Ewige KOL-Tabelle KL- und KKL-Statistiken Testspiel-Statistiken
17. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Vorinformationen zu den Ansetzungen am SA/SO, 23./24. Februar 2019
Das Spitzentrio der Kreisoberliga konnte sich am ersten Spieltag nach der Winterpause absetzen, da auch Verfolger Neueibau sein Heimspiel gegen Friedersdorf verlor. Die Jagd nach Tabellenführer Rauschwalde geht am Wochenende in eine neue Runde: Der Spitzenreiter muß selbst bei der Landesliga-Reserve von Eintracht Niesky ein dickeres Brett bohren. Indes spielt der VfB Zittau bei der abstiegsbedrohten Reserve des FSV Oderwitz. Rietschen-See hat den FSV Kemnitz zu Gast, der sich zuletzt knapp gegen Olbersdorf durchsetzen konnte und sich auf den sechsten Tabellenplatz vorschob. Die Holtendorfer Spielvereinigung ist in Olbersdorf klarer Favorit, ebenso wie Blau-Weiß Obercunnersdorf im Heimspiel gegen das Schlußlicht aus Bad Muskau. Durchaus Spannung verspricht die Begegnung zwischen dem Bertsdorfer SV und dem Sportverein aus Neueibau. Die Gäste wollen den Anschluß an die Spitzengruppe nicht gänzlich verlieren, während Bertsdorf seine ohnehin famose Premierensaison noch weiter ausbauen möchte. Am Sonntag wird der Spieltag auf der schlesischen Wuhlheide abgerundet. Die Friedersdorfer erspielten sich zuletzt eminent wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg und haben nun mit Großschweidnitz-Löbau einen direkten Konkurrenten vor der Brust. Das Spiel zwischen Gebelzig und Lok Schleife fiel zum vorverlegten Termin am 9. Februar aus. Ein Nachholspiel steht, wie auch bei den abgesagten Spielen der Vorwoche, noch nicht fest. (stw/cr)
Rot-Weiß Olbersdorf - Holtendorfer SV SA, 14:00
Dr. Mario Thieme, 02625 Bautzen (SG Crostwitz)
Hagen Vorwerk, 02681 Kirschau-Rodewitz (SV Oberland-Spree)
Danilo Jeremias (SV Budissa Kleinbautzen)
Stahl Rietschen-See - FSV Kemnitz SA, 14:00
Marcel Gundel, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Christoph Gundel, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Reiner Kahl, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Eintracht Niesky II - GFC Rauschwalde (Kunstrasen Niesky) SA, 14:00
Theresa Kosan, 02894 Vierkirchen-Arnsdorf (GW Uhsmannsdorf)
Linda Runge, 02829 Schöpstal-Girbigsdorf (BW Deutsch-Ossig)
Holger Winde, 02828 Görlitz-Ludwigsdorf (SV Ludwigsdorf)
Blau-Weiß Obercunnersdorf - Rot-Weiß Bad Muskau (in Herrnhut) SA, 14:00
Julius Paul, 02739 Kottmar-Eibau (SV Neueibau)
Sandro Benad-Hambach, 02708 Löbau-Wnd.-Paulsd. (SV Lautitz)
Toba Naser, 02708 Löbau (FSV Oppach)
FSV Oderwitz II - VfB Zittau (Hartplatz Oberoderwitz) SA, 14:00
Amir Dilmaghani, 02625 Bautzen (SV Horken Kittlitz)
Holger Gliesing, 02730 Ebersbach-Neugersdorf (FSV Kemnitz)
Ulrich Thomas, 02727 Ebersbach-Neugersdorf (FCO Neugersdorf)
Bertsdorfer SV - SV Neueibau (Sportplatz Hörnitz) SA, 14:00
Marcus Hanschke, 02899 Schönau-Berzdorf (SV Schön.-Berzdorf)
Gerd Henke, 02826 Görlitz (Blau-Weiß Lodenau)
Theodor Preuß, 02829 Markersdorf (Holtendorfer SV)
LSV Friedersdorf - SC Großschweidnitz-Löbau SO, 14:00
Sandro Benad-Hambach, 02708 Löbau-Wnd.Paulsd. (SV Lautitz)
Andreas Fürschke, 02681 Wilthen (SV Neueibau)
Peter Ullmann, 02899 Schönau-Berzdorf (SV Schönau-Berzdorf)
SV Gebelzig - Lok Schleife abgesagt
 
 
 
.
16. Spieltag der Landesliga Sachsen
Vorinformation zur Ansetzung am SO, 24. Februar 2019
Einheit Kamenz - FSV Neusalza-Spremberg SO, 14:00
Die Landesliga Sachsen startet am Wochenende in die Rückrunde und der FSV 1990 Neusalza-Spremberg muß zum Rückrundenauftakt gleich beim Ligafavoriten Einheit Kamenz antreten. Das Hinspiel endete am Hänscheberg mit einem torlosen Unentschieden, worüber sich die Neusalzaer damals ärgerten, da mehr möglich war. Mit dem selben Ergebnis wäre man diesmal aber sicher zufreiden. Die Wintervorbereitung der Neusalzaer war nicht optimal, zudem stehen die am Knie verletzten Martin Hädrich, Patrick Maiwald und Gillian Köhler nicht zur Verfügung. Auch Tommy Hentschel (Urlaub) und Winterneuzugang Martin Halgas (noch kein Spielrecht) fehlen. Keine guten Vorzeichen also für das Spiel in der Lessingstadt. Verstecken werden sich die FSV-Kicker in diesem Spitzenspiel Tabellenzweiter gegen Tabellenfünfter aber nicht. Man möchte mutig auftreten und Paroli bieten. Was am Ende dabei an Punkten heraausspringt, werden die Zuschauer und Verantwortlichen am Sontag ab 14:00 Uhr auf dem Nebenplatz im Stadion der Jugend in Kamenz sehen. (gs)
Neusalzaer Testspiele am Wochenende:
FR 18:00 Uhr: SV Oberland Spree (A-Junioren) - FSV Neusalza-Spremberg (A-Junioren)(in Doberschau)
SA 14:00 Uhr: SpVgg Ebersbach - FSV Neusalza-Spremberg II
Lars Albert, 08262 Muldenhammer (RasenBallsport Leipzig)
Nico Lorenz, 01728 Bannewitz (FV Dresden Süd-West)
Felix Wustmann (SG Dresden Striesen)
.
17. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Ansetzungen am SA/SO, 23./24. Februar 2019
SV Gebelzig - Lok Schleife abgesagt
Rot-Weiß Olbersdorf - Holtendorfer SV SA (14:00)
Stahl Rietschen-See - FSV Kemnitz SA (14:00)
Eintracht Niesky II - GFC Rauschwalde SA (14:00)
Blau-Weiß Obercunnersdorf - Rot-Weiß Bad Muskau SA (14:00)
FSV Oderwitz II - VfB Zittau SA (14:00)
Bertsdorfer SV - SV Neueibau SA (14:00)
LSV Friedersdorf - SC Großschweidnitz-Löbau SO (14:00)
.
Nachholspiel zum 17. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Ansetzung
SV Gebelzig - Lok Schleife  
.
Nachholspiele zum 16. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Ansetzungen
SC Großschweidnitz-Löbau - FSV Oderwitz II  
Rot-Weiß Bad Muskau - Eintracht Niesky II  
Holtendorfer SV - Bertsdorfer SV  
.
Nachholspiele zum 15. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Ansetzungen am SA, 09.Februar 2019
FSV Kemnitz - Bertsdorfer SV abgesagt
Rot-Weiß Bad Muskau - LSV Friedersdorf abgesagt
.
COMPACT-Magazin 03/2019 (21.02.2019)
Krieg gegen das Auto - Der Morgenthau-Plan der Grünen
Jürgen Elsässer im Gespräch mit Dirk Spaniel (AfD) (rechts)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactOnline
Themen der COMPACT-Ausgabe März 2019 u.a.:
Die Ökodiktatur der Grünen – Deutschlands Deindustrialisierung: Kein Volk, kein Recht, kein Diesel
Interview mit Diego Fusaro – "Marx und Engels wären heute gegen Masseneinwanderung"
Messbetrüger und andere Autofeinde – Die Betrügereien der Deutschen Umwelthilfe
Gelb schlägt grün – Für den Diesel auf der Straße in der Auto-Stadt Stuttgart
Der Schattenmann – Das Gesellenstück von VS-Chef Haldenwang
Der Migrant, die Frau und der Tod – Gewaltserie in Österreich
.
NuoVisoTV (20.02.2019)
Wie die ARD mit GEZ-Geldern die GEZ-Zahler manipuliert
Frank Höfer im Gespräch mit Frank Stoner (rechts)
Link-Anklick für Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Tim Kellner (20.02.2019)
Der ehemalige Polizeikommissar a. D. äußert sich zum Krisengebiet Deutschland
Link-Anklick für Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Genau so und nicht anders! (20.02.2019)
ARD: Wollt ihr den totalen Medien-Krieg? (19.02.2019)
Wir schaffen euch! 5 Messerangriffe in einer Nacht und Diätenerhöhung über 10.000 Euro! (18.02.2019)
Es ist wieder soweit: Finanzkristallnacht im Merkel-Reich! (17.02.2019)
Petition von Tim Kellner: 'Raus aus dem UN-Migrationspakt'
Appell von Tim Kellner: "Gebt nicht die Hoffnung auf, laßt uns weiter kämpfen nach demokratischem und rechtsstaatlichem Prinzip und laßt uns dieses Land nicht aufgeben, nicht verloren geben, denn ich bin noch immer der Meinung, daß die Mehrheit der Deutschen vernünftig denkt ... Vergeßt nicht, daß jedes Gesetz, das irgendwann einmal beschlossen wurde, auch wieder rückgängig gemacht werden kann. Vergeßt nicht, daß jeder einzelne dieser 618.000 bereits abgelehnten 'Asylbewerber' ohne weiteres mit der rechtlichen Handhabe wieder nach Hause geschickt werden kann und daß Doppelpässe, die vergeben wurden, wieder eingezogen werden können ... Gebt nicht die Hoffnung auf, denn alles kann und muß wieder rückgängig gemacht werden." (18.08.2018)
.
Compact-Online (20.02.2019)
Jürgen Elsässer in Burladingen: Gegen 'Ausschließeritis und Distanzeritis'
Durch zunehmende 'Ausschließeritis' läuft die AfD Gefahr, zu einer angepaßten Partei zu werden
Link-Anklick für Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Weitere Themen:
Blackout in Berlin – böses Omen für Deutschland?
Der Zorn der alten Dame: Alice Schwarzer und die Nafris
Von Mainzel- und Muselmännchen: Gehirnwäsche im GEZ-Fernsehen
Die Migrations-Lobby im Visier: Ungarns Regierung startet Kampagne gegen Soros und Juncker
.
Dr. Gottfried Curio (12.02.2019)
Die AfD ist die einzige Hoffnung für Deutschland - Rede beim Neujahrempfang in Augsburg
Gottfried Curio: 'Wenn es darum geht, Haltung zu zeigen, werden Fakten zur Nebensache'

'In einer Bananenrepublik muß man sich einen Paß kaufen - in Deutschland wird er geschenkt'

Link-Anklick für Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Computerclub 2
Folge 243 vom 18. Februar 2019 (Unsterbliche uSD Speicher | Lichtsteuerung)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster YouTube | Website
.
Katrin Huß - Cafe plus (18.02.2019)
Neuer Talk bei NuoViso.TV - Teil 1: Der Weltenradler Thomas Meixner im Gespräch

Die bekannte und beliebte ehemalige MDR-Moderatorin Katrin Huss mit neuer Talkrunde bei NuoViso

Link-Anklick für Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Der Weltenradler - Thomas Meixner im Gespräch (18.02.2019)
Wenn Thomas Meixner sein Fahrrad startklar macht, dann ist er mehrere Monate, manchmal sogar Jahre unterwegs: beispielsweise von Sachsen-Anhalt nach Kapstadt im Süden Afrikas 27.300 km oder von Alaska nach Chile, 20 Monate, 41.178 km. Seit 21 Jahren reist der gebürtige Wolfener um die Welt, hat 250.000 km in den Beinen und 115 Länder gesehen. So kommt der 53jährige den Menschen auf Augenhöhe sehr nah.
.
172. PEGIDA Dresden am MO, 18.02.2019, 18:30 Uhr, Neumarkt (komplett)
Wer selbst sieht, braucht keinen Lügen glauben - und auch keine verbreiten
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Pegida Dresden
Jüngste Veranstaltungen im neuen Fenster
173.Pegida Dresden MO, 25.02.2019 172.Pegida Dresden MO, 18.02.2019
171.Pegida Dresden MO, 11.02.2019 170.Pegida Dresden MO, 04.02.2019
169.Pegida Dresden MO, 21.01.2019 168.Pegida Dresden MO, 14.01.2019
167.Pegida Dresden SO, 16.12.2018 166.Pegida Dresden MO, 03.12.2018
165.Pegida Dresden MO, 26.11.2018 164.Pegida Dresden MO, 19.11.2018
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
Nächste Veranstaltung: 173. Pegida am MO, 25.Februar 2019, 18:30 Uhr, Hauptbahnhof
Beiträge von epochtimes Beiträge von pi-news
.
Schönbacher FV, Testspiel am SA, 16. Februar 2019
TSV 90 Neukirch - Schönbacher FV 7:1 (3:1)
Nach guten drei Monaten Pause rollte für den Schönbacher FV am Sonnabend Nachmittag erstmals wieder der Ball. Im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Rückrunde kassierte die SFV-Elf beim klassentieferen TSV Neukirch aus der Westlausitz eine bittere 1:7-Niederlage. Dabei begann für Schönbach zunächst alles nach Plan. Der SFV agierte offensiv engagiert und hätte nach wenigen Sekunden bereits einen Elfmeter bekommen müssen. Tony Siebert wurde im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Cedric Poike ließ aber weiter spielen. Wenige Augenblicke später zappelte das Leder im Kasten der Gastgeber. Siebert behauptete im gegnerischen Strafraum den Ball und schob zum 0:1 ein (03.). Auch in den folgenden Minuten spielten die Schönbacher den besseren Fußball, verloren aber nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Toni Jänchen in der zehnte Spielminute zunehmend den Spielfaden. Neukirch kam jetzt besser zur Geltung und nach 25 Minuten auch zum Ausgleichstreffer. Schönbach bekam im Mittelfeld keinen Zugriff, Neukirch kombinierte schnell nach vorn und Kevin Kothe vollendete einen Doppelpaß zum 1:1-Ausgleich. Nur vier Minuten später brachte Jonathan Vogt die Gastgeber nach einem Eckstoß mit einem Kopfball in Führung. Die schlechten Nachrichten sollten an diesem Nachmittag aber nicht abreißen. Ohne Gegnereinwirkung verletzte sich auch noch Siebert und konnte ab der 33. Minute nicht mehr mitwirken. Für ihn kam Lucas Brösel, der eigentlich als Ersatztorhüter mitgereist war, als Feldspieler zum Einsatz. Die Gastgeber erspielten sich nun ein Plus an Chancen und führten durch einen Treffer von Johannes Hiekmann kurz vor dem Seitenwechsel mit 3:1.
Zu den Originalfotos 
Nach Wiederanpfiff bekam Schönbach den Schalter nicht mehr umgelegt und ließ die Gastgeber gewähren. Erspielte man sich selbst keine großen Chancen mehr, kamen die Neukircher immer wieder zu Abschlüssen. In der 50. Minute erhöhte Rocky Bayer, nachdem die SFV-Abwehr den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich bekam, auf 4:1. Zuvor tauschten Lucas Brösel und Paul Neumann die Positionen. Letzterer mußte nach 60 Minuten ebenfalls angeschlagen vom Feld. Mit zehn verbliebenen Spielern wollte Schönbach das Spiel nun ordentlich zu Ende bringen. Maximilian Schindler, Kothe, Nico Schenke und abermals Kothe vergaben gute Chancen auf das fünfte Tor oder scheiterten an Brösel im Schönbacher Gehäuse. Schindler machte es für die Gastgeber in der 73. Minute besser und vollendete nach einem Stockfehler der SFV-Hintermannschaft zum 5:1. Nur 120 Sekunden später hatte Vogt wenig Mühe und erhöhte auf 6:1. Während mit Robert Groth ein weiterer Schönbacher Spieler angeschlagen vom Platz humpelte, stellten die Gastgeber durch Michael Thomas den 7:1-Endstand her. Nach den ersten 90 Minuten im Jahr hat der Schönbacher FV nun einige angeschlagene Spieler zu verkraften und vor allem einige Baustellen abzuarbeiten. Bis zum Start in die Rückrunde bleiben zwei Wochen und ein Test gegen die A-Jugend von Neusalza-Spremberg. (stw/cr)
Torfolge:   0:1 Tony Siebert (03.), 1:1 Kevin Kothe (25.), 2:1 Jonathan Vogt (29.),
3:1 Johannes Hiekmann (45.), 4:1 Rocky Bayer (50.), 5:1 Maximilian Schindler (73.),
6:1 Jonathan Vogt (75.), 7:1 Michael Thomas (78.)
Aufstellung
Neukirch:
  Toni Schellmann - Maximilian Schindler, Nico Schenke (ab 46. Alexander Seidel),
Robert Wobst, Rocky Bayer (ab 63. Nico Schenke), Steve Vogt, Kevin Kothe,
Johannes Hiekmann, Eric Düring, Michael Thomas, Jonathan Vogt
Gelbe Karte:   Keine
Aufstellung
Schönbach:
  Paul Neumann - Nico Förster, Robin Freudenthal, Jan Brzezina, Florian Kießlich,
Toni Münch, Tony Siebert (ab 33. Lucas Brösel), Juan Pablo Bächi, Fabien Ludwig,
Robert Groth, Toni Jänchen (ab 10. Tom Galler)
Gelbe Karte:   Keine
Zuschauer:   21
Cedric Poike, 01904 Neukirch/Lausitz (TSV 90 Neukirch)
 
 
Sonnabend, 16.02.2019 Fotos: stw
.
FSV Neusalza-Spremberg, Testspiel am FR, 15. Februar 2019
SV Zeißig - FSV Neusalza-Spremberg 1:3 (1:1)
Nach dem 1:4-Auswärtssieg beim SK Stap Tratec Vilemov im tschechischen Decin und dem 2:2 (0:2) bei Fortuna Trebendorf am vorletzten Wochenende testeten die Neusalzaer nun am vergangenen Freitag in Cunewalde gegen den Landesklasse-Ost-Vertreter SV Zeißig. Schnell lag das Team von FSV-Trainer Andre Kohlschütter mit 1:0 im Hintertreffen. SVZ-Kicker Falk Weichert nutzte den Platz aus gut 20 Metern und traf unhaltbar zur Zeißiger Führung. Neusalza übernahm in der Folge das Kommando. Nach einem Foulspiel an Mittelfeldspieler Paul Jockusch vor dem Zeißiger Strafraum verwandelte Lukas Bouska aus halblinker Position den fälligen Freistoß zum Ausgleich (13.). Kurz darauf verpaßte Kacper Haldas nach einem Eckball von Bouska mit seinem Kopfball knapp das Tor von SVZ-Schlußmann Sebastian Langer (15.). Der Zeißiger Neuzugang war bester Spieler seiner Mannschaft und verhinderte mit einer Glanzparade kurz vor der Pause bei einem straffen Distanzschuß von FSV-Kapitän Paul Kant die Neusalzaer Führung (42.).
Zur zweiten Hälfte wechselte Neusalza insgesamt fünf Mal. Unter anderem kamen die beiden Neuzugänge Karl Neumann (19 Jahre/Torwart) und Martin Halgas (18 Jahre/Mittelfeld) in die Partie. Nach Foulspiel am ebenfalls eingewechselten Marius Riedel traf Kant per Freistoß zur Führung für Neusalza-Spremberg (51.). Eine Co-Produktion der beiden eingewechselten A-Junioren Halgas und Willi Berge hätte kurz darauf fast zum 1:3 geführt, doch Berge scheiterte am reaktionsschnellen Langer im Zeißiger Tor (55.). Den Treffer zum 1:3-Endstand erzielte erneut Kant. Nach Zuspiel von Riedel war der FSV-Kapitän zur Stelle und traf mit platziertem Fernschuß flach zum 1:3 (78.). In Folge passierte nicht mehr viel und die Neusalzaer brachten den knappen, aber verdienten Erfolg über die Zeit. (gs/cr)
Torfolge:   1:0 Falk Weichert (02.), 1:1 Lukas Bouska (13.), 1:2 Paul Kant (51.),
1:3 Paul Kant (78.)
Aufstellung
Zeißig:
  Sebastian Langer - Falk Weichert, Mustapha Jeng, Thomas Kutscher,
Rene Guroll, Florian Kloß, Robert Schramm, David Schumacher, Rostam Geso,
Felix Döhl, Christopher Franke
Gelbe Karte:   Florian Kloß
Aufstellung
Neusalza-Spr.:
  Dominic Schiring (ab 46. Karl Neumann) - Tommy Hentschel (ab 46. Christoph Arlt),
Tom Nathe, Kacper Haldas, Anton Stehr (ab 46. Willi Berge), David Haist, Paul Kant,
Paul Jockusch (ab 46. Martin Halgas), Radoslaw Sarelo (ab 46. Marius Riedel),
Radek Selinger, Lukas Bouska
Gelbe Karte:   Radek Selinger
Zuschauer:   15
Aleksandr Pirogov, 02826 Görlitz (NFV Gelb-Weiß Görlitz)
Paul Wolter, 02827 Görlitz (LSV Friedersdorf)
Linda Runge, 02829 Schöpstal-Girbigsdorf (BW Deutsch-Ossig)
Freitag, 15.02.2019  
.
COMPACT-Die Woche (Berufsverbote geg. Oppositionelle? | Wirtschaftskrieg geg. BRD)
Ausgabe 54 vom SO, 17. Februar 2019
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactTV
Einige Themen der aktuellen Ausgabe:
Berufsverbote – Droht der AfD ein Radikalenerlaß?
Sicherheitsreport – Was die Deutschen wütend macht
Taschenspielertricks – Wie die CDU die Asylpolitik nicht ändern will
Wirtschaftskrieg – Wie Washington und Brüssel die deutsche Gasversorgung angreifen
Zuletzt erschienen:
Compact-Die Woche 54 vom 17.02.2019 Compact-Die Woche 53 vom 10.02.2019
Compact-Die Woche 52 vom 03.02.2019 Compact-Die Woche 51 vom 27.01.2019
Compact-Die Woche 50 vom 20.01.2019 Compact-Die Woche 49 vom 13.01.2019
Compact-Die Woche 48 vom 06.01.2019 Compact-Die Woche 47/2018 vom 30.12.2018
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Prof. Dr. Holger Strohm (17.02.2019)
Wer irrtümlich meint, er wisse schon alles, der schaue sich seine Videos an
Website Holger Strohm Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Der größte Massenmord der menschlichen Geschichte (17.02.2019)
Ergänzung: Wer ist wer und wem sie ihre Seelen verkaufen (Liste)
Wie man uns ausraubt (10.02.2019)
In eigener Sache und Spendenaufruf (09.02.2019)
Prof. Dr. Holger Strohm bekam von Bundespräsident Roman Herzog den Bundesverdienstorden und wurde von Bundespräsident Johannes Rau für den nächsthöheren Orden vorgeschlagen - es kam anders. Zunächst wurde er Atomkraftgegner, später Systemkritiker. Für seine Videos verwendet er Originalzitate.
.
Broders Spiegel (17.02.2019)
Ausgabe 48: "Die Lücke im Gender-Deutsch"
Anklick der Links für Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Ausgabe 48 vom SO, 17.02.2019 Ausgabe 47 vom SO, 10.02.2019
Ausgabe 46 vom SO, 03.02.2019 Ausgabe 45 vom SO, 27.01.2019
Ausgabe 44 vom SO, 20.01.2019 Ausgabe 43 vom SO, 13.01.2019
Ausgabe 42 vom SO, 06.01.2019 Ausgabe 41 vom SO, 30.12.2018
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Journalistenwatch
JouWatch-Kategorie seit dem 05. April 2018: "Angelas Tagebuch"
Banneranklick für die stets aktuelle Ausgabe im neuen Fenster JuWatch | Website
.
16. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz am SA, 16. Februar 2019
Lok Schleife - Stahl Rietschen-See 1:3 (1:1)
Torfolge:   1:0 Lars Briesemann (05.), 1:1 Eric Hennig (45.), 1:2 Daniel Czorny (61.),
1:3 Eric Hennig (66.)
Aufstellung
Schleife:
  Benjamin Knox - Philip Dokter, Nick Schurmann, Chris Petrick (ab 76. Thomas Holz),
Felix Lampe, Dario Koschel (ab 23. Franz-Michael Zeisig), Robert Kranig, David Sonnert,
Lars Briesemann, Jonas Michlenz, Andreas Zuchold (ab 56. Vincent Schuster)
Gelbe Karte:   Keine
Aufstellung
Rietschen:
  Steven Burghardt - Nico Kambor (ab 68. Niclas Nitsche), Daniel Czorny,
Anton Lampke (ab 73. Lukas Nitsche), Alexander Ullrich, Eric Hennig, Viktor Divis,
Ondrej Divis, Martin Klepac (ab 80. Johann Riemer), Lukasz Szynke, Pawel Wozny
Gelbe Karte:   Viktor Divis, Nico Kambor
Zuschauer:   40
Steffen Ott, 02708 Löbau (SV Horken Kittlitz)
Robert Buder, 02708 Löbau (FC Oberlausitz Neugersdorf)
Siegbert Klingauf, 02943 Boxberg-Klitten (SV Klitten/Boxberg)
Sonnabend, 16.02.2019  
.
16. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz am SA, 16. Februar 2019
SV Neueibau - LSV Friedersdorf 1:3 (1:3)
Endlich ging es für die Fußballer im Schlesierland und der Lausitz nach der Winterpause weiter. Bis auf drei Spiele konnten alle Partien des 16. Spieltages im Bereich des FVO stattfinden. Der LSV mußte gegen den Tabellenvierten antreten und hatte noch eine Rechnung vom 1. Spieltag offen. Dort führte der LSV bis zur 90. Minute mit 2:0. Beim heutigen Spiel fehlten wichtige Spieler beim LSV, was Sorgen für die Rückrunde macht. Die Friedersdorfer trainierten am Donnerstag extra noch auf dem Kunstrasen der Görlitzer 'Eiswiese' und fuhren am Sonnabend guter Dinge nach Neugersdorf. Mit dabei war Nick Möbus, welcher heute nach beinahe fünf Jahren zum ersten Mal wieder für die Friedersdorfer in der Kreisoberliga spielte. Er machte ein Riesenspiel und war heute ein wahrlich wichtiger Faktor in den Reihen des LSV. Das Spiel wurde von einem Schiedsrichterkollektiv aus der westlichen Lausitz geleitet. Anfangs wurde hier fast jedes 'Fallen' gepfiffen. Die Gäste aus Friedersdorf wurden von fast 20 Fans begleitet. Sie konnten recht schnell die Führung für den Aussenseiter LSV bejubeln, denn Jan Strauß köpfte in der zehnten Minute zum 0:1 ein. Das war keine Momentaufnahme, denn in der 22. Minute erkämpfte sich der Jüngste auf dem Platz, Fabian Neumann, bravourös den Ball und schoß zum 0:2 für seine Farben ins Neueibauer Tor. Das war einfach toll gemacht und in den Reihen des LSV rieben sich so einige die Äuglein. Der Sportverein Neueibau markierte dann sehr schnell das Anschlußtor. Henry Wegner nagelte den Ball nach guter Vorarbeit von Grzegorz Saficki unter die Querlatte. Doch der LSV hatte heute einfach einen tollen Lauf. Und das trotz des Fehlens so einiger sehr wichtiger Akteure. Strauß bekam am Neueibauer Strafraum nach Vorarbeit von Möbus den Ball und schoß ihn unhaltbar in den Dreiangel. Dann war bei schönem Wetter Halbzeitpause und beide Teams konnten durchschnaufen.
In der zweiten Halbzeit hatten viele einen wütenden Sturmlauf der Oberländer erwartet, doch das blieb aus. Der LSV stand weiter sehr gut in der Abwehr und fing alle gegnerischen Angriffe ab. Ein besonderes Lob verdienten sich hier erneut Oliver Grabsch und der unbändige Jakub Ozimkowski. (dm/cr)
Torfolge:   0:1 Jan Strauß (10.), 0:2 Fabian Neumann (22.), 1:2 Henry Wegner (24.),
1:3 Jan Strauß (36.)
Aufstellung
Neueibau:
  David Wegner - Eric Nitschke, Robert Helzel, Tony Sommer (ab 88. Oliver Otto),
Marcel Heinrich (ab 75. Gregor Mehn), Pascal Paul, Henry Wegner, Stefan Seibt,
Grzegorz Saficki, Max Förster (ab 65. Remigiusz Dyka), Roy Meinczinger
Gelbe Karte:   Keine
Aufstellung
Friedersdorf:
  Manuel Golisch - Fabian Neumann, Marcin Balajewicz, Morris Krause, Oliver Grabsch,
Nick Möbus (ab 73. Stephan Lange), Jan Strauß, Christoph Lober, Max Schlage,
Dominik Schubert, Jakub Ozimkowski (ab 68. Cihan Adam)
Gelbe Karte:   Nick Möbus, Jakub Ozimkowski
Zuschauer:   55
Malte Grünert, 01904 Steinigtwolmsdorf (Bischofswerdaer FV)
Toni Wünsche (TSV 90 Neukirch)
Christoph Zillger, 01900 Großröhrsdorf (Arnsdorfer FV)
Sonnabend, 16.02.2019  
.
16. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz am SA, 16. Februar 2019
VfB Zittau - Blau-Weiß Obercunnersdorf 5:1 (4:1)

Zum Rückrundenauftakt gegen die Gäste aus Obercunnersorf hatte der VfB zu Beginn den besseren Start. Eine erste Torchance von David Thömmes nach schönem Zuspiel von Anthony Brendler klärte Gästekeeper Julius Herrmann mit guter Reaktion (02.). Etwas überraschend fiel daher der Führungstreffer der Gäste aus einem Konter heraus durch einen Flachschuß von Jeremy Hofmann, aber das war's dann auch schon (07.). Danach brauchte der VfB eine Weile um wieder in die Partie zu finden. Ein Schuß von Enrico Neumann klatschte gegen die Querlatte des Tores, den Nachschuß setzte Thömmes deutlich übers Tor (10.). Jetzt waren die Gastgeber das bessere Team. Einen Freistoß von Mirko Albert versenkte Holger Handschick zum 1:1 per Kopfball im gegnerischen Tor (27.). Erneut nach guter Vorarbeit von Albert besorgte Amine Raissi in der 31. Mnute im Liegen das 2:1. Jetzt lief der vom VfB gewünschte Angriffsfußball. Nach einem Eckball von Maximilian Tille und Weiterleitung durch Neumann fiel durch Handschick das dritte Zittauer Tor (38.). Kurz vor dem Pausenpfiff gab es sogar noch das 4:1 der Zittauer durch Brendler (42.). Vorausgegangen war ein tolles Solo mit abschließendem genauen Zuspiel von Thömmes.

Zu den  Originalfotos
Im zweiten Durchgang sah man beiden Teams den Kräfteverschleiß an. Torchancen gab es eigentlich nur noch auf Seiten der Zittauer. Eine solche konnte Brendler nach Vorarbeit von Raissi per Flachschuß zum 5:1 nutzen (60.). Derselbe Spieler scheiterte kurze Zeit später nach Zuspiel von Tille am gut herauseilenden Gästekeeper Herrmann (69.). In der Schlußphase des Spiels hatten die Gäste noch zwei Gelegenheiten. VfB-Keeper Henrick Pöhler klärte einmal mit guter Fußabwehr gegen Robert Boese (82.), ein Kopfball des gleichen Spielers aus idealer Position ging knapp neben das Zittauer Gehäuse (88.). Ohne Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Christoph Gundel nach guter Leistung das Spiel ab. In der nächsten Woche gastieren die Weinaupark-Kicker bei der zweiten Vertretung des FSV Oderwitz. (uss/cr)
Torschütze:   0:1 Jeremy Hofmannn (07.), 1:1 Holger Handschick (27.), 2:1 Amine Raissi (31.),
3:1 Holger Handschick (39.), 4:1 Anthony Brendler (42.), 5:1 Anthony Brendler (60.)
Aufstellung
Zittau:
  Henrik Pöhler - David Thömmes, Robert Vollrath, Dominik Schlegel, Maximilian Tille,
Mirko Albert, Moritz Keller (ab 69. Paul Hanisch), Anthony Brendler (ab 74. Anass Faiz),
Enrico Neumann, Holger Handschick (ab 84. Marcus Herrmann), Amine Raissi
Gelbe Karte:   Holger Handschick, Enrico Neumann
Aufstellung
Obercunnersd.:
  Julius Herrmann - Niklas Schulze, Marcel Börnert, Toni Stein (ab 56. Philipp Heinrich),

Felix Herrmann, Adrian Reinke, Stefan Müller, Rafal Zybowski, Jeremy Hofmannn,

Robert Boese, Christoph Süselbeck (ab 65. Marvin Falz)
Gelbe Karte:   Rafal Zybowski
Zuschauer:   78
Christoph Gundel, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Marcel Gundel, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Reiner Kahl, 02827 Görlitz (Blau-Weiß Deutsch-Ossig)
Sonnabend, 16.02.2019 Fotos: uss
.
16. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz am SA, 16. Februar 2019
GFC Rauschwalde - SV Gebelzig 2:0 (2:0)
Tabellenführer Rauschwalde gelang mit einem letztlich ungefährdeten 2:0 über Gebelzig ein erfolgreicher Start in die Rückrunde. Die Gäste hielten zwar stets gut dagegen, gerieten aber bereits in der vierten Minute durch ein Eigentor in Rückstand. Pechvogel des Spiels war Pierre Robert, der den Ball nach einer Flanke auf Felix Grundmann über SV-Keeper Toni Schütze ins eigene Tor köpfte und zehn Minuten später sogar verletzt ausgewechselt werden mußte. Wieder mit im Sturm des GFC spielte der lange Zeit verletzte Björn Nitsche, aber die schnelle Dreifachspitze Wieczorek/Fettke/Nitsche konnte sich in diesem Spiel nicht wie gewohnt durchsetzen. In der 13. Minute hatte Martin Fettke nach Querpaß von Martin Wieczorek die nächste Torchance für die Gastgeber, der Schuß ging jedoch am linken Dreiangel vorbei. Einen Fernschuß von Grundmann wehrte der Gebelziger Torwart noch zur Ecke ab (20.), doch schon sechs Minuten später sollte der zweite Rauschwalder Treffer fallen. SV-Schlußmann Schütze hatte zunächst noch einen Versuch von Wieczorek aus Nahdistanz abgewehrt, Sekunden später drosch Fettke das Leder im zweiten Versuch unhaltbar ins Netz.
Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff konnten die Gäste ihre wohl beste Möglichkeit nicht nutzen, dann war wieder der GFC am Drücker. Nach einer reichlichen Stunde versuchte sich Maximilian Köppe aus Höhe des Strafraums, wurde aber beim Abschluß noch entscheidend gestört (62.). Die Gebelziger spielten nun zunehmend munter nach vorn, konnten sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Nach einem Sturmlauf von Wieczorek über die rechte Seite sah es in der 70. Minute nach einem weiteren GFC-Treffer aus, aber die Gästeabwehr konnte die Eingabe noch abfangen. Als Karsten Obierski im eigenen Strafraum ein Foulspiel unterlief, zeigte Schiedsrichter Tobias Weickelt auf den Strafstoßpunkt, Marc Nestler konnte den Elfmeter jedoch nicht verwandeln (78.). Zehn Minuten vor Schluß versuchte sich auch Nitsche noch einmal, aber auch hier war der Gästetorwart auf seinem Posten und parierte den Schuß. Nach Vorarbeit des eingewechselten Max Schnitte hatte Fettke die letzte Chance im Spiel, er schoß den Ball aus Rücklage allerdings deutlich über die Querlatte (87.). (cr)
Torfolge:   1:0 Pierre Robert (04./ET), 2:0 Martin Fettke (26.)
Aufstellung
Rauschwalde:
  Roy Stübner - Henrik Dietrich (ab 64. Christoph Preuß), Marc Nestler, Björn Nitsche,
Thomas Horschke, Felix Grundmann, Alexander Hensolt (ab 90. Michel Miedrich),
Maximilian Köppe, David Eckner (ab 80. Max Schnitte), Martin Wieczorek, Martin Fettke
Gelbe Karte:   Felix Grundmann, Thomas Horschke
Aufstellung
Gebelzig:
  Toni Schütze - Karsten Obierski, Marius Becker (ab 67. Roman Schneider),
Baruch Soldan, Simon Körner, Kevin Robert, Pierre Robert (ab 17. Nico Richter),
Willi Weise, Jens Laßmann, Martin Gerber (ab 83. Niclas Escher), Stefan Zabel
Gelbe Karte:   Simon Körner, Nico Richter, Marius Becker, Karsten Obierski
Zuschauer:   95
Tobias Weickelt, 02763 Zittau (VfB Zittau)
Tino Krüger, 02763 Zittau (ESV Lok Zittau)
Thomas Gentsch, 02763 Zittau (Rot-Weiß Olbersdorf)
Sonnabend, 16.02.2019 Fotos: cr
.
16. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz am SA, 16. Februar 2019
FSV Kemnitz - Rot-Weiß Olbersdorf 2:1 (2:0)
Torfolge:   1:0 Paul Marko (12./EM), 2:0 Nick Hillmann (16.), 2:1 Ralf Hoffmann (80./EM)
Aufstellung
Kemnitz:
  Axel Pollesche - Markus Berner, Nick Hillmann, Leon Freudenberg, Patrick Rönsch,
Georg Kuttig (ab 53. Ralf Eichler), Arne Salomo (ab 74. Jörg Wunderlich),
Robert Rönsch, Paul Marko, Pascal Sabl, Richard Freudenreich
Gelbe Karte:   Richard Freudenreich, Robert Rönsch
Aufstellung
Olbersdorf:
  Lars Schubert - Martin Jungmichel, Björn Günther, Paul Jähne, Martin Linke,
Ralf Hoffmann, Robert Wunderlich, Markus Glauche (ab 54. Conrad Ursinus),
Philipp Zabel, Stefan Saalbach, Kevin Frahm (ab 63. Robert Jungmichel)
Gelbe Karte:   Ralf Hoffmann, Björn Günther
Zuschauer:   50
Julius Paul, 02739 Kottmar-Eibau (SV Neueibau)
Florian Theurich, 02899 Schönau-Berzdorf (SV Schönau-Berzdorf)
Lutz Bräuer, 02899 Schönau-Berzdorf (EFV Bernstadt/Dittersbach)
Sonnabend, 16.02.2019  
.
Nicolaus Fest (16.02.2019)
Der ehemalige Vize-Chefredakteur der 'Bild am Sonntag' mit seinem Wochenrückblick
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Zuletzt erschienen:
Zu Söder, AKK und der EU-Lüge!  am 16.02.2019
Zur SPD, oder: Politik gegen den deutschen Arbeitnehmer  am 09.02.2019
Zu Ahnungslosen, Polit-Zombies und grünen Ideologen - der Kohleausstieg  am 02.02.2019
Zur Märchenstunde mit Horst Seehofer  am 26.01.2019
.
HIZ in Video - Heinz Schmitz (16.02.2019)
Folge 217: IP-Telefonanlagen
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster YouTube | Website
.
Proteste der 'Gelbwesten' in Paris (16.02.2019)
Der Widerstand ist in der 14. Woche
Linkanklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
.
STRAVA - Die beste App für Läufer und Radfahrer
Verfolgen und analysieren, teilen und verbinden, entdecken und wetteifern
Interessantes zu entdecken gibt es auf der 'Heatmap' von Strava wahrlich viel
Wer findet die 'Union Glacier Camp Road' in der Antarktis?
So etwas wie eine Beschreibung oder Anleitung findet sich hier auf YouTube
Untergrund-Städte in der Antarktis, dem Berliner Flughafen BER u.a.
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster
.
Testspiel FSV Neusalza-Spremberg
Vorinformation zur Ansetzung am FR, 15. Februar 2019, Kunstrasen Cunewalde
SV Zeißig - FSV Neusalza-Spremberg 1:3 (1:1) FR, 19:00
Aleksandr Pirogov, 02826 Görlitz (NFV Gelb-Weiß Görlitz)
Paul Wolter, 02827 Görlitz (LSV Friedersdorf)
Linda Runge, 02829 Schöpstal-Girbigsdorf (BW Deutsch-Ossig)
GoogleMaps
.
Testspiel Schönbacher FV
Vorinformation zur Ansetzung am SA, 16. Februar 2019, Sportplatz Waldsiedlung Neukirch
TSV 90 Neukirch - Schönbacher FV SA, 14:00
Die Kreisliga-Fußballer des Schönbacher FV unternehmen am Wochenende ihren zweiten Anlauf für das erste Testspiel in der Vorbereitung zur Rückrunde. Das zuletzt geplante Testspiel bei Germania Görlitz fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Für das Spiel in Neukirch stehen die Chancen ungleich besser. Die Gastgeber waren bereits in der Vorwoche im Viertelfinale des Westlausitzer Kreispokals gefordert und spielten trotz winterlicher Verhältnisse im Oberlausitzer Bergland auf einem top präparierten Kunstrasen. Vor knapp 200 Zuschauern verlor allerdings der Kreisklassen-Vertreter das Pokalspiel gegen TSV Wachau aus der Kreisliga mit 1:5. In der Kreisklasse belegen die Neukircher aktuell ungeschlagen den ersten Platz. Die Schönbacher befinden sich in der Kreisliga hingegen mitten im Abstiegskampf. Die verbleibenden zwei Wochen bis zum Rückrundenstart wird die Mannschaft intensiv zur Vorbereitung nutzen, so wie nach der Spielabsage in Görlitz, als es für die Mannschaft eine Extra-Schicht auf dem schneebedeckten Sportplatz in Schönbach gab. Nun will die SFV-Elf aber unter Wettkampfbedingungen ihren ersten Test des Winters bestreiten. In der Vergangenheit gab es bereits zwei Testduelle mit dem TSV Neukirch, in denen sich die TSV-Fußballer mit 5:3 und 2:0 durchsetzen konnten. (stw)
 
 
 
GoogleMaps
>> Liveticker Neukirch - Schönbach <<
.
COMPACT-Online (13. Februar 2019)
Die Öko-Diktatur der Grünen (Vorab-Leseprobe des Titelthemas aus COMPACT 3/2019)
Foto: Lightspring Banneranklick für Webseite im neuen Fenster CompactOnline
Kein Volk, kein Recht, kein Diesel - das ist erst der Anfang. Die nächsten Stationen dieses Zugs ins Nirgendwo sind schon vorgezeichnet: keine Industrie, kein Strom, keine Demokratie.
Auf frappante Weise ähneln die aktuellen Entwicklungen einem alten Plan: Im August des Jahres 1944, als der Zusammenbruch des Dritten Reiches absehbar war, formulierte der US-amerikanische Finanzminister ein Programm für die Zukunft des unterworfenen Feindstaates. "Dieses Programm (…) soll Deutschland in ein Land mit vorwiegend agrarischem und ländlichem Charakter verwandeln", skizzierte Henry Morgenthau die Leitlinie seiner Überlegungen. (…) Obwohl der vollständige Text des Morgenthau-Plans nie bekannt wurde, sind die Eckpunkte offenes Geheimnis. Es ging um die berühmten drei Ds: Denazifizierung, Demilitarisierung und Deindustrialisierung. (…)
Auf unheimliche Weise zeichnen sich im wiedervereinigten Deutschland Entwicklungen ab, die an den Morgenthau-Plan erinnern:
* Denazifizierung: Je größer der zeitliche Abstand zu Hitler-Deutschland wird und je weniger Parteigenossen von damals noch leben, umso wilder rast der Furor eines faktenbefreiten Antifaschismus. Positionen, die 60 Jahre lang über die CDU/CSU mehrheitsfähig in der BRD waren, stehen mittlerweile unter Nazi-Verdacht.
* Demilitarisierung: Was Morgenthau nicht schaffte, gelingt Ursula von der Leyen mit ihren Beratern von McKinsey mühelos. Die Bundeswehr ist nur noch ein Schrotthaufen, die meisten der Panzer stehen in der Werkstatt, Kampfflugzeuge müssen zur Rundumsanierung am Boden bleiben und fehlende Geschützrohe werden bei Manövern durch Besenstiele ersetzt. Die Rüstungsschmiede Heckler & Koch darf das Standard-Sturmgewehr G36 nicht mehr produzieren, die einstigen Großwaffenlieferanten Thyssen-Krupp stehen vor der Zerschlagung.
* Deindustrialisierung: Die 'vollständige Demontage des Ruhrgebietes', ein Kernpunkt des Morgenthauplans, ist seit der Wiedervereinigung zügig umgesetzt worden. Dezember 2018 wurde die letzte Steinkohlezeche geschlossen. Die Gesamt-Region ist zum Armenhaus der Republik verkommen, islamische Banden herrschen in ihren NoGo-Areas, die Infrastruktur verfällt. Zum Beitrag >
Weitere COMPACT-Beiträge vom Februar 2019:
Bundesregierung schützt Geldwäscher Saudi-Arabien
Strafverteidiger Seydel: Deutschland ist kein Rechtsstaat!
AfD-Mitglieder auf Berlinale verprügelt - nach Einladung des Berlinale-Chefs
Antifa beim GEZ-Fernsehen: ARD beschäftigte Linksextremen als AfD-Experten
Interview mit Diego Fusaro: Marx und Engels wären heute gegen Masseneinwanderung
Deutsche fahren 3. Klasse: Kein Taxi für Kranke und Gehbehinderte – Für Asylanten schon
.
#BarCode - Windgerädert (10.02.2019)
mit Dr. Stephan Kaula, Dr. Detlef Ahlborn, Frank Höfer und Robert Stein
BarCode-Runde mit Dr. Stephan Kaula, Dr. Detlef Ahlborn, Frank Höfer und Robert Stein (von links)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
NuoViso.TV: Können wir mit Hilfe der Windkraft die Energiewende schaffen? Eine genauere Betrachtung der Fakten belegt ein klares Scheitern der regenerativen Energieanlage. Bei BarCode sprechen wir wir mit dem Mediziner Dr. Stephan Kaula und dem Maschinenbauingenieur Dr. Detlef Ahlborn über die Folgen der Windkraft und stellen die Frage: Hat die Windkraft neben ihren vielen Nebenwirkungen überhaupt einen messbaren Nutzen? Die Klimalüge und wie wir die eigene Wirtschaft ohne praktischen Nutzen vernichten.
.
Ein Abend für Jutta Müller (10.02.2019)

MDR-Sendung zum 90. Geburtstag der erfolgreichsten Eiskunstlauftrainerin der Welt

Zur Webseite Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Am 13. Dezember 2018 feierte Jutta Müller ihren 90.Geburtstag und der MDR widmete ihr am 16.12.2018 eine stimmungsvolle Sendung, die aktuell am 10. Februar 2019 wiederholt wurde.
.
Ken Jebsen - Zur Sache (20.01.2019)
Thema GEZ-Abzocke: Was bekommt der Kunde für die Zwangsabgabe?
Talkrunden ohne Staatsdoktrin - wie es sie beim zwangsfinanzierten Propaganda-TV nicht mehr gibt
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Bisher erschienen:
Migration und Markt. Wer bezahlt, wer profitiert?  (03.02.2019)
GEZ - Was bekommt der Kunde für die Zwangsabgabe?  (20.01.2019)
Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen  (23.12.2018)
Wie gestalten wir die Energiewende?  (09.12.2018)
Der Fall Khashoggi - Kleine Morde unter Freunden?  (25.11.2018)
China - Greift der Drache nach der Pole-Position?  (21.10.2018)
.
Gegen Gebührenzwang! Rundfunkbeitragspflicht abschaffen! (09.02.2019)
Der Rundfunkbeitrag ist überflüssig und nicht mehr zeitgemäß
Sven von Storch: In Großbritannien können die Bürger frei entscheiden, ob sie den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Anspruch nehmen wollen. Innerhalb eines Jahres mußte die BBC 860.000 Kündigungen des Rundfunk-Abos hinnehmen. Dies zeigt, wohin die Reise geht. Während die Briten sich eines großen Maßes an Medienfreiheit erfreuen, werden wir deutsche Bürger immer noch vom Establishment an der kurzen Leine gehalten. 17,50 Euro sind jeden Monat fällig. Tendenz steigend. Ob man die Leistungen will oder nicht, spielt keine Rolle. Es wird Zeit, die Maschinerie GEZ abzustellen. Versenden Sie dazu unsere Petition "Rundfunkgebühren abschaffen!". Fast 2.5 Millionen versandter Petitionen sprechen eine klare Sprache. Nehmen Sie auch heute teil und läuten Sie den Wandel ein.
Im Gegensatz zu Deutschland müssen die Briten nur Rundfunkgebühr bezahlen, wenn sie ein Fernsehgerät besitzen oder sich für den Onlinedienst "iPlayer" der BBC registrieren. Die mit unseren Zwangsbeiträgen aufgeblähte GEZ hat in Zeiten alternativer und kostenfreier Angebote keine Daseinsberechtigung mehr. Nehmen wir uns in dieser Angelegenheit Großbritannien zum Vorbild. Wir von Medienfreiheit für die Bürger schalten jetzt noch einen Gang höher. Machen auch Sie mit. Der Rundfunkbeitrag gehört abgeschafft. Und dies so schnell, als möglich.
Mit den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihr Sven von Storch. Zum Beitrag > | Zur Petition >
rundfunk-frei.de - bundesweite Selbstermächtigungsinitiative zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang
Weitere Petitionen
Sven von Storch: Im Jahr 2017 hat Deutschland mehr als 400 Millionen Euro Kindergeld ins Ausland gezahlt. 2012 betrug diese Summe 'nur' 75 Millionen Euro. Dem Mißbrauch von Sozialleistungen ist Tür und Tor geöffnet. Österreich hat ein ähnliches Problem und zog nun die Reißleine. Da Österreich die Kindergeldzahlungen an das Niveau des Empfängerlandes angepaßt hat, leitet Brüssel nun derzeit ein Vertragsverletzungsverfahren ein. Ein weiterer Eingriff der Eurokraten in die inneren Angelegenheiten eines Landes. Die Zivile Koalition hat dieser Verschwendung den Kampf angesagt. Diese Woche können Sie im Rahmen der Kampagne 'Kindergeldzahlungen ins Ausland müssen angepaßt werden' verschiedene Abgeordnete anschreiben und diese zum Handeln auffordern. Verhindern wir zusammen die immer größer werdende Belastung von uns Bürgern.
Vor allem die Länder, die sich der propagierten Willkommenspolitik verweigerten, wurden in jüngerer Vergangenheit immer wieder von Brüssel drangsaliert. Aktuell trifft der Bannstrahl auch Österreich. Die dortige Regierung aus ÖVP und FPÖ hat nämlich ein gegebenes Wahlversprechen umgesetzt und die Kindergeldzahlungen ins Ausland an die im Empfängerland existierenden Verhältnisse angepaßt, also deutlich reduziert. Wir sind aufgerufen, nicht weiter zuzusehen, wie großzügig unser Steuergeld aus dem Fenster geworfen wird. Wenn wir als Bürger nicht gegen den EU-Kraken aufstehen, werden uns jährlich immer neue Belastungen aufgebürdet. Das kann und darf so nicht weitergehen. Deshalb meine Bitte: Versenden Sie die Petition zahlreich. Zeigen wir den Abgeordneten, daß sie unter Beobachtung stehen und nicht schalten und walten können, wie sie wollen. Die Verschwendung muß jetzt beendet werden!
Mit den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihr Sven von Storch. Zum Beitrag > | Zur Petition >
Weitere Petitionen folgen
Sonnabend, 09.02.2019  
.
Eckard Gerlach (03.02.2019)
Wer jetzt noch zahlt, ist selbst schuld! GEZ-Boykott ist so einfach
Link-Anklick für Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Sebastian Friedrich (12.02.2019)
Ein Antifa-Aktivist als Tagesschau-Reporter
Webseite Link-Anklick für Video im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Nachholspiele zum 15. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Vorinformationen zu den Ansetzungen am SA, 09. Februar 2019, 14:00 Uhr
An diesem Wochenende sollen drei Kreisoberliga-Punktspiele über die Bühne gehen. Eine Austragung darf zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch angezweifelt werden. Zwei Spiele stellen dabei den Abschluß der Hinspielrunde dar. Die Ansetzungen zwischen Kemnitz und Bertsdorf sowie Oderwitz II und Friedersdorf mußten schon im Dezember 2018 abgesagt werden. Ob nun gespielt wird oder nicht - in beiden Duellen steckt jede Menge Brisanz. Die Partie in Oderwitz wird bereits zum Existenzkampf. Auf dem Hartplatz von Niederoderwitz angesetzt, geht es für beide Teams in diesem Spiel um Punkte gegen den Abstieg. Die Kontrahenten liegen mit 14 Punkten gleichauf und wollen den Anschluß an das untere Tabellenmittelfeld nicht verlieren. Aufsteiger Bertsdorf und der FSV Kemnitz können den Rest der Saison schon ein wenig entspannter angehen. Beide liegen mit 22 Punkten ebenfalls gleichauf und könnten sich mit einem Sieg weiter nach oben orientieren. Das dritte Spiel am Sonnabend soll in Gebelzig stattfinden. Hier empfängt der Aufsteiger die Lok aus Schleife zu einer vorgezogenen Partie vom 17.Spieltag. Die Gastgeber liegen einen Platz und drei Punkte hinter Schleife. (stw/cr)
FSV Kemnitz - Bertsdorfer SV abgesagt
Lea Kretschmar, 02625 Bautzen (SV 1922 Radibor)
Dr. Mario Thieme, 02625 Bautzen (SG Crostwitz)
Sandro Mollinger, 02625 Bautzen (Budissa Bautzen)
FSV Oderwitz II - LSV Friedersdorf abgesagt
Theresa Kosan, 02894 Vierkirchen-Arnsdorf (GW Uhsmannsdorf)
Thomas Seener, 02827 Görlitz-Rauschwalde (GFC Rauschwalde)
Gerd Henke, 02826 Görlitz (Blau-Weiß Lodenau)
.
Vorgezogenes Spiel zum 17. Spieltag der Kreisoberliga Oberlausitz
Vorinformation zur Ansetzung am SA, 09. Februar 2019, 14:00 Uhr
SV Gebelzig - Lok Schleife abgesagt
Max Nerger, 02763 Zittau (VfB Zittau)
Nico Major, 02763 Zittau (TSV Herwigsdorf)
Andre Kube, 02763 Zittau (Seifhennersdorfer SV)
.
FSV Neusalza-Spremberg
Vorbereitung zur zweiten Halbserie 2018/2019
Am Montag, den 21.01.2019 starteten die Neusalzaer FSV-Kicker in die Vorbereitung zur Rückrunde in der Landesliga Sachsen. Auf dem Kunstrasen im Sportzentrum am Eichberg in Cunewalde gab es dazu beste Bedingungen. Am Mittwoch absolvierte das Team eine 'Zumba-Einheit' in der Halle. Am Freitag folgt eine weitere Trainingseinheit auf dem Kunstrasen Cunewalde. FSV-Teammanager Georg Schröer unterhielt sich indes mit FuPa.net-Reporter Martin Nahrendorf in einem Interview über die Hinrunde, die Hallensaison und die kommenden Aufgaben.
SO, 30.Dezember 2018 - 14:00 Uhr Turnhalle an der Schulstraße Neusalza-Spremberg
Hallenturnier um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Neusalza-Spremberg  1. + 3. Platz
SA, 05.Januar 2019 - 14:00 Uhr Schützenplatzhalle Bautzen
20. Landskron-Cup 2019  1. Platz
SO, 06.Januar 2019 - 10:00 Uhr Pließnitztalsporthalle Bernstadt
19. Sparkassencup in Bernstadt 2019  1. Platz
SA, 12.Januar 2019 - 14:00 Uhr Oberlandsporthalle Sohland/Spree
7. Fünfgemeinde-Hallenturnier in Sohland  1. Platz
SA, 19.Januar 2019 - 14:00 Uhr Jahnsporthalle Görlitz
FUTSAL-Hallenlandesmeisterschaft, Vorrunde  2. Platz
MO, 21.Januar 2019 - 18:45 Uhr Kunstrasenplatz Cunewalde
Trainingsauftakt
SA, 26.Januar 2019 - 11:00 Uhr Sporthalle Niederoderwitz
Golden Gates Hallen-Cup 2019  2. Platz
SA, 02.Februar 2019 - 13:00 Uhr HOT-Sportzentrum Hohenstein-Ernstthal
FUTSAL-Hallenlandesmeisterschaften in Hohenstein-Ernstthal  4. Platz
SA, 09.Februar 2019 - 14:45 Uhr Sportanlage am Bahnhof, Decin (CZ)
Testspiel SK StapTratec Vilemov - FSV Neusalza-Spremberg  1:4
SO, 10.Februar 2019 - 14:00 Uhr Kunstrasen Sportpark Grüne Mitte Trebendorf
Testspiel Fortuna Trebendorf - FSV Neusalza-Spremberg  2:2
FR, 15.Februar 2019 - 19:00 Uhr Kunstrasenplatz Cunewalde
Testspiel SV Zeißig - FSV Neusalza-Spremberg  1:3
Mit Karl Neumann (Bild unten links) konnte zudem ein Torwart verpflichtet werden, der im B-Junioren- und A-Juniorenbereich bereits Bundesligaluft bei der SG Dynamo Dresden schnuppern durfte. (gs)
Neuzugang Karl Neumann mit FSV-Teammanager Georg Schröer
Sonnabend, 26.01.2019 Foto: gs
.
Schönbacher FV
Vorbereitung zur zweiten Halbserie 2018/2019
Mit einer 0:3-Niederlage gegen den SV Horken Kittlitz beendete die SFV-Elf die Kreisliga-Hinrunde 2018 und verabschiedete sich bereits Mitte November in die Winterpause. Ende Januar wird der Trainingsauftakt zur Vorbereitung auf die Kreisliga-Rückrunde 2019 sein. Zuvor wird der Schönbacher FV am Hallenturnier des SC Großschweidnitz-Löbau teilnehmen. Das erste Vorbereitungsspiel steigt am 9. Februar bei Germania Görlitz. Es ist die Neuauflage des geschichtsträchtigen Aufstiegsspiels zur Kreisoberliga 2016. Das Team von Germania spielt zur Zeit in einer Spielgemeinschaft mit SV Ludwigsdorf in der Kreisliga Oberlausitz, Staffel 1.
Wie im Vorjahr reist die SFV-Elf zum TSV Neurkich (Tabellenführer Kreisklasse Westlausitz), ehe am 24.02. 2019 in Cunewalde die Generalprobe gegen die U19-Mannschaft des FSV Neusalza-Spremberg wartet. Die Rückrunde beginnt am 2. März mit dem Auswärtsspiel beim SV Neueibau II.
Der Schönbacher FV kann mit Robin Freudenthal den ersten Neuzugang der Winterpause bekanntgeben. Im Sommer 2016 wechselte Freudenthal von Schönbach nach Cunewalde und kam in der Kreisoberliga Westlausitz auf insgesamt 25 Einsätze. Einst gelang dem Spieler und dem ehemaligen SFV-Trainer Hartmut Hatscher der Einstieg in den Männerbereich. Vor knapp drei Jahren, am 23. Januar 2016, feierte Robin sein Debüt im Trikot der SFV-Elf und kam in Kreisliga und Kreisoberliga insgesamt 35 Mal für den Schönbacher FV zum Einsatz. Nun schließt sich für den Spieler Freudenthal und Trainer Noack ein Kreis. Beide arbeiteten schon bei der A-Jugend zwischen 2015 und 2017 zusammen. (stw)
SO, 30. Dezember 2018 - 14:00 Uhr Turnhalle Schulstraße, Neusalza-Spremberg
Hallenturnier des FSV 1990 Neusalza-Spremberg  4. Platz
SA, 19. Januar 2019 - 19:30 Uhr Sporthalle Pestalozzi-Oberschule, Löbau
Hallenturnier des SC Großschweidnitz-Löbau  6. Platz
DI, 29. Januar 2019 - 19:00 Uhr Sportplatz Schönbach
Offizieller Trainingsauftakt zur Rückrunde
SA, 16. Februar 2019 - 14:00 Uhr Sportplatz 'Waldsiedlung' Neukirch
Testspiel TSV 90 Neukirch - Schönbacher FV  1:7
SA, 02. März 2019 - 12:30 Uhr Bergland-Arena Neueibau
Rückrundenauftakt der Kreisliga mit dem Auswärtsspiel beim SV Neueibau II
.
AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag (30.01.2919)
Henryk M. Broder zu Gast bei der AfD-Fraktion
Der phantastische Henryk M. Broder als Gastredner bei der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
.
Hallenturniere 2018/2019
Futsal Landesmeisterschaft, HOT-Sportzentrum Hohenstein-Ernstthal, SA, 02.02.2019
Der FSV 1990 Neusalza-Spremberg durfte als bester Zweitplatzierter aller vier Vorrundenstaffeln doch noch zur Endrunde der Futsal Hallenlandesmeisterschaften nach Hohenstein-Ernstthal reisen und hielt die Fahnen des Fussballverbandes Oberlausitz hoch. Leider war, wie in den letzten Jahren üblich, kein FVO-Vertreter zur Unterstützung vor Ort. Der Turniermodus wurde vom klassischen Modell mit zwei Vierer-Vorrundenstaffeln, Überkreuzvergleich und KO-Spielen auf ein sechsköpfiges Starterfeld im Spielmodus "Jeder gegen Jeden" umgestellt. Die Spielzeit der 15 Partien betrug jeweils ein Mal 15 Minuten. Favorit war der Oberligist NOFV Süd, Titelverteidiger und Gastgeber VfL 05 Hohenstein-Ernstthal.
Im Eröffnungsspiel überraschte der SV Loschwitz, der die Vorrundenstaffel 2/Regionalmeisterschaft Ost vor den Neusalzaern gewinnen konnte und besiegte Handwerk Rabenstein mit 0:2. Der Gastgeber siegte zum Auftakt mit 3:0 über die Leipziger Verkehrsbetriebe und Neusalza setzte sich nach frühem Rückstand durch Oliver Hegewald (03.) doch noch mit 1:2 gegen die SG Dresden Striesen durch. Nach Vorlage von Radek Selinger glich Radoslaw Sarelo mit der Hacke sehenswert zum 1:1 aus (04.) und Tom Nathe gelang mit einem unwiderstehlichen Sololauf und Treffer zum 1:2 das Siegtor (09.). Den 120 Zuschauern in der Halle bot sich ein ausgeglichenes Turnier, lediglich die Leipziger Verkehrsbetriebe fielen vom Niveau etwas ab, kämpften aber aufopferungsvoll. Der FSV-Motor kam in der Folge etwas ins Stottern. Nach schlampiger Abwehrarbeit von Lukas Bouska nutzte der SV Loschwitz im zweiten Neusalzaer Spiel die inkonsequente Abwehrarbeit durch Christian Irmscher zum 0:1 (08.). Die FSV-Kicker zerrten anschließend unermüdlich an den Ketten. Sarelo legte ein sehenswertes Solo auf den Hallenboden und Christoph Arlt traf aus dem Rückraum unhaltbar zum Ausgleich (12.). So blieb es beim 1:1. In Spiel drei unterlag der FSV verdient mit 2:0 gegen den Tabellenführer der Landesklasse West, Handwerk Rabenstein. Niklas Mühlig war doppelter Torschütze der Handwerker (07./14.).
Im vierten Neusalzaer Spiel hieß der Gegner Leipziger Verkehrsbetriebe, der auf Grund einer roten Karte nur noch zu sechst im Turnier war. Gleich nach drei Minuten sah auch Konrad Härtel nach einer Notbremse gegen Bouska die rote Karte, so daß die Leipziger keinen Wechselspieler mehr zur Verfügung hatten. Paul Jockusch nutzte die Überzahl nach einem Solo zum 0:1 (05.). Die Leipziger durften wieder auffüllen. Nach einer Einzelaktion von Bouska erzielte Jockusch seinen zweiten Treffer (08.). Nach Doppelpaß mit Sarelo vollendete Bouska zum 0:3 (09.) und eine Eingabe von Sarelo versenkte Anton Stehr den Ball zum 0:4 im leeren Tor (11.). Bouska setzte den Ball an den Pfosten (14.) und weitere sehr gute Chancen ließen die FSV-Kicker ungenutzt. Friedemann Poser verkürzte für Leipzig Sekunden vor Schluß noch auf 1:4 (15.). Der Titelverteidiger aus Hohenstein-Ernstthal leistete sich im Turnierlerlauf bim 1:1 gegen die SG Handwerk Rabenstein und bei 0:0 gegen den SV Loschwitz zwei Ausrutscher. So blieb das Turnier bis in die letzte Spielrunde spannend. Die Rabensteiner legten durch einen 1:5-Erfolg über die Leipziger Verkehrsbetriebe vor und hatte zehn Punkte auf dem Konto. Der SV Loschwitz unterlag gegen die SG Dresden-Striesen mit 0:5 und blieb so bei acht Punkten. Die Neusalzaer konnten mit einem Erfolg mit drei Toren Unterschied noch den Titel holen - genau wie die Hohensteiner, welche ebenfalls einen Sieg benötigten. Bei einem Remis wären die Handwerker aus Rabenstein Futsal-Sachsenmeister. Neusalza hielt lange Zeit gut dagegen, mußte aber nach einem tollen Eckball von Sergiy Sharovara in der achten Minute das 0:1 hinnehmen. In der Folge schraubte der VfL das Ergebnis durch Treffer von Daniel Heinrich (11.), Philipp Colditz (13.) und Fabian Erler (13.) weiter in die Höhe und sicherte sich so mit elf Punkten knapp den Titel. Die Neusalzaer kamen auf sieben Punkte und mußten sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Die drei Teams vor den Oberlausitzern waren an diesem Tag einfach besser und verdienten sich die Medaillen redlich. Kleiner Trost für die Mannschaft von FSV-Hauptsponsor all-inkl.com war die Nominierung von FSV-Kapitän Bouska in das All-Star-Team der Endrunde. (gs)
Teilnehmer  
VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (Titelverteidiger) SG Dresden-Striesen
FSV Neusalza-Spremberg SV Leipziger Verkehrsbetriebe
SG Handwerk Rabenstein SV Loschwitz
Spielergebnisse
13:00 SG Handwerk Rabenstein SV Loschwitz 0:2
13:20 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal SV Leipziger Verkehrsbetriebe 3:0
13:40 SG Dresden-Striesen FSV Neusalza-Spremberg 1:2
14:00 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal SG Handwerk Rabenstein 1:1
14:20 FSV Neusalza-Spremberg SV Loschwitz 1:1
14:40 SV Leipziger Verkehrsbetriebe SG Dresden-Striesen 0:2
15:00 SG Handwerk Rabenstein FSV Neusalza-Spremberg 2:0
15:20 SG Dresden-Striesen VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 0:3
15:40 SV Loschwitz SV Leipziger Verkehrsbetriebe 1:0
16:00 SG Dresden-Striesen SG Handwerk Rabenstein 0:1
16:20 SV Leipziger Verkehrsbetriebe FSV Neusalza-Spremberg 1:4
16:40 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal SV Loschwitz 0:0
17:00 SV Leipziger Verkehrsbetriebe SG Handwerk Rabenstein 1:5
17:20 SV Loschwitz SG Dresden-Striesen 0:5
17:40 FSV Neusalza-Spremberg VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 0:4
All-Star-Team
Von links: Thomas Goretzky (SG Leipziger Verkehrsbetriebe), Oliver Hegewald (SG Dresden Striesen),
Ricardo Wasserkampf (SV Loschwitz), Lukas Bouska (FSV 1990 Neusalza-Spremberg),
Sergiy Sharovara (VfL 05 Hohenstein-Ernstthal)
Endstand
1. VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 5 3 2 0 11:01 11
2.
SG Handwerk Rabenstein 5 3 1 1 09:04 10
3.
SV Loschwitz 5 2 2 1 04:06 08
4. FSV Neusalza-Spremberg 5 2 1 2 07:09 07
5. SG Dresden-Striesen 5 2 0 3 08:06 06
6. SV Leipziger Verkehrsbetriebe 5 0 0 5 02:15 00
Der FSV Neusalza-Spremberg verpaßte im letzten Spiel den Turniersieg und wurde Vierter
Hinten von links: Tom Nathe, Paul Jockusch, Anton Stehr, Kacper Haldas, Radoslaw Sarelo
Vorn von links: Karl Neumann, Radek Selinger, Christoph Arlt, Lukas Bouska
Bester Spieler
Lukas Bouska (Neusalza), Sergiy Sharovara (Hohenstein), Thomas Goretzky (Leipzig)
Bester Torschütze
Oliver Hegewald (SG Dresden Striesen) 6 Treffer
Bester Torwart
Ricardo Wasserkampf (SV Loschwitz)
Schiedsrichter
Nico Lorenz, 01728 Bannewitz (FV Dresden Süd-West)
Christopher Fiebig (TV Vater Jahn Burgstädt)
Aleksandr Pirogov, 02826 Görlitz (NFV Gelb-Weiß Görlitz)
Patrick Stiller (Oberlungwitzer SV)
Zuschauer
120
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
FSV Neusalza-Spremb.: Karl Neumann - Paul Jockusch (2), Christoph Arlt (1), Lukas Bouska (1), Tom Nathe (1), Anton Stehr (1), Radoslaw Sarelo (1), Radek Selinger, Kacper Haldas
Gelbe Karten: Lukas Bouska, Anton Stehr, Kacper Haldas
Sonnabend, 02.02.2019  
.
21. Demo "Kandel ist überall" am SA, 02. Februar 2019 aus Wörth/Rhein
Wer selbst sieht, braucht keinen Lügen glauben - und auch keine verbreiten
Frauenbündnis Kandel Banneranklick für Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Jüngste Veranstaltungen im neuen Fenster
21. Veranstaltung am SA, 02.02.2019 20. Veranstaltung am SA, 12.01.2019
19. Veranstaltung am DO, 27.12.2018 18. Veranstaltung am SA, 01.12.2018
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
50. PEGIDA Nürnberg am FR, 01. Februar 2019, 19 Uhr, Obstmarkt Fürth
Thema: NoHijabDay! Kopftuch ab! - Schluß mit der Unterdrückung!
Banneranklick für YouTube-Playlist im neuen Fenster Pegida Nürnberg
Jüngste Veranstaltungen im neuen Fenster
50. PEGIDA Nürnberg am FR, 01.02.2019 49. PEGIDA Nürnberg am SO, 09.12.2018
48. PEGIDA Nürnberg am FR, 30.11.2018 47. PEGIDA Nürnberg am MI, 03.10.2018
46. PEGIDA Nürnberg am SO, 22.07.2018 45. PEGIDA Nürnberg am FR, 13.07.2018
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
COMPACT-Magazin 02/2019 (25. Januar 2019)
Terrorziel Berlin - Anis Amri und die CIA
Jürgen Elsässer im Gespräch mit Thomas Seitz (AfD) (mitte) und Martin Müller-Mertens (rechts)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactOnline
Themen der COMPACT-Ausgabe Februar 2019 u.a.:
Die Geheimdokumente – Auszüge aus den Amri-Akten
Trumps Orakel – Brisante Informationen aus dem Tiefen Staat
Der deutsche IS – Die Einzeltäter-Legende vom Breitscheidplatz
Das Netz der Verschwörer – Terrorzellen auf deutschem Boden
Wer finanziert die Antifa? – George Soros und die Amadeu-Antonio-Stiftung
Anis Amri diente der CIA als Lockvogel – Interview mit Stefan Schubert (siehe unten)
Themen-Update:
Anis Amri und die CIA (01. Februar 2019)
COMPACT-Interview mit Buchautor Stefan Schubert
Jürgen Elsässer im Gespräch mit Buchautor Stefan Schubert (links)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster CompactOnline
Anis Amri und die CIA: Es ist einer der größten Geheimdienstskandale der letzten Jahrzehnte. Bestsellerautor Stefan Schubert enthüllt im Interview für die Februar-Ausgabe von COMPACT-Magazin, wie der US-Geheimdienst die deutschen Sicherheitsbehörden dazu erpresste, Amis Amri nicht rechtzeitig vor seinem Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz zu verhaften. Dafür mussten 12 Menschen sterben... Informieren Sie sich über das ganze Ausmaß des Skandals in der neuen Ausgabe von COMPACT-Magazin
.
62. öffentliche Sitzung des Görlitzer Stadtrates
Live-Übertragung am DO, 07. März 2019, 16:15 Uhr, Rathaus Görlitz
Görlitzer Mängelmelder
Banneranklick für LiveStream Stadtrat Görlitz
.
Görlitzer Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai 2019
Sebastian Wippel hat große Chancen, OB von Görlitz zu werden
Der ehemalige Bundeswehrsoldat und Polizist will seine Heimatstadt wieder lebenswert machen
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
.
Hallenturniere 2018/2019
3. Golden Gates Cup 2019 am SA, 26.01.2019, 11 Uhr, Sporthalle Niederoderwitz
Gruppe A Gruppe B
FSV Oderwitz (Landesklasse Sachsen Staffel Ost) FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen)
MKS Granica Bogatynia (Klasa okregowa Jel.Gora) FSV Oderwitz II (Kreisoberliga Oberlausitz)
SG Kesseldorf (Kreisliga KVFSOE) Holtendorfer SV (Kreisoberliga Oberlausitz)
SV Bautzen (Kreisliga Westlausitz Staffel 1) TSV Großschönau (Kreisliga Oberlausitz Staffel 2)
Spieldauer
Vorrunde: 1 x 12 Minuten
Halbfinale und Platzierungsspiele: 1 x 15 Minuten
Spiel um Platz 3 und Finale: 02 x 10 Minuten
Spielergebnisse Gruppe A
Spiel 1 FSV Oderwitz SG Kesseldorf 3:0
Spiel 2 MKS Granica Bogatynia SV Bautzen 2:0
Spiel 3 FSV Oderwitz MKS Granicia Bogatynia 5:2
Spiel 4 SG Kesselsdorf SV Bautzen 3:0
Spiel 5 SV Bautzen FSV Oderwitz 0:6
Spiel 6 MKS Granicia Bogatynia SG Kesselsdorf 3:2
Endstand Gruppe A
01. FSV Oderwitz 3 0 0 14:02 09
02. MKS Granicia Bogatynia 2 0 1 07:07 06
03. SG Kesselsdorf 1 0 2 05:06 03
04. SV Bautzen 0 0 3 00:11 00
Spielergebnisse Gruppe B
Spiel 1 FSV Neusalza-Spremberg Holtendorfer SV 3:1
Spiel 2 FSV Oderwitz II TSV Großschönau 1:0
Spiel 3 FSV Neusalza-Spremberg FSV Oderwitz II 0:1
Spiel 4 Holtendorfer SV TSV Großschönau 1:0
Spiel 5 TSV Großschönau FSV Neusalza-Spremberg 0:3
Spiel 6 FSV Oderwitz II Holtendorfer SV 0:1
Endstand Gruppe B
01. FSV Neusalza-Spremberg 2 0 1 06:02 06
02. FSV Oderwitz II 2 0 1 02:01 06
03. Holtendorfer SV 2 0 1 03:03 06
04. TSV Großschönau 0 0 3 00:05 00
Halbfinale
1 FSV Neusalza Spremberg MKS Granica Bogatynia 5:2
2 FSV Oderwitz FSV Oderwitz II 5:0
Spiel um Platz 7
  SV Bautzen TSV Großschönau 1:3
Spiel um Platz 5
  SG Kesselsdorf Holtendorfer SV 3:3 + 1:2 n. N.
Spiel um Platz 3
  MKS Granica Bogatynia FSV Oderwitz II 8:2
Finale
  FSV Neusalza Spremberg FSV Oderwitz 2:4
Bester Spieler
Julian Rudnicki (MKS Granica Bogatynia)
Bester Torschütze
Hendrik Dietrich (FSV Oderwitz) 9 Treffer
Bester Torwart
Maximilian Klettke (FSV Oderwitz II)
Der FSV Neusalza-Spremberg belegte am Ende den zweiten Platz
Endstand
01.
FSV Oderwitz
02.
FSV Neusalza Spremberg
03. Granica Bogatynia
04. FSV Oderwitz II
05. Holtendorfer SV
06. SG Kesselsdorf
07. TSV Großschönau
08. SV Bautzen
Turniersieger wurde der FSV Oderwitz
Schiedsrichter
Michael Olbrig, 02791 Oderwitz (TSV 1861 Spitzkunnersdorf)
Aleksandr Pirogov, 02826 Görlitz (NFV Gelb-Weiß Görlitz)
Julius Paul, 02739 Kottmar-Eibau (SV Neueibau)
Zuschauer
80
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
FSV Neusalza-Spremb.: Karl Neumann - Radoslaw Sarelo (7), Dominik Bartoszewicz (2), Patrick Maiwald (1),
Christoph Arlt (1), Gilian Köhler (1), Paul Hedlner (1), Tommy Hentschel, Max Tischer
Sonnabend, 26.01.2019 Fotos: gs
.
Verein "Zukunft Heimat" e.V. Cottbus
Veranstaltung am SO, 27. Januar 2019
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Zukunft Heimat e.V.
Jüngste Veranstaltungen im neuen Fenster
  Veranstaltung am SO, 27.01.2019
Veranstaltung am SO, 06.01.2019 Veranstaltung am MO, 31.12.2018
Veranstaltung am SO, 28.10.2018 Veranstaltung am MI, 03.10.2018
Ältere Beiträge in der Rubrik Ereignisse
.
Hallenturniere 2018/2019
Hallenturnier für C-Junioren am SA, 26.01.2019, Wilhelm-von-Polenz Sporthalle Cunewalde
Die C-Junioren von Budissa Bautzen haben am späten Sonnabend-Nachmittag in souveräner Manier den Cunewalder Hallencup gewonnen. Die Spreestädter konnten alle ihrer sechs Turnierspiele gewinnen und belegten mit Abstand den ersten Platz. Der Kampf um die weiteren Plätze wurde weitaus spannender.
Teilnehmer
Motor Cunewalde Schönbacher FV
Budissa Bautzen SV Horken Kittlitz
Baruther SV TSV Herwigsdorf
SpG Sohland/Oppach  
Die knapp 100 Zuschauer in der Cunewalder Sporthalle sahen von Beginn an ein Turnier auf gutem Niveau. Die Gastgeberteams blieben dabei allerdings etwas hinter ihren eigenen Erwartungen. Im Auftaktspiel traf die SG Motor Cunewalde auf die Spielgemeinschaft Sohland/Oppach. Nach einem schön herausgespielten Führungstreffer machten es die Gäste allerdings besser, drehten die Partie und gewannen am Schluß nicht unverdient mit 3:1. Budissa Bautzen überzeugte in jedem Spiel, ließ seine spielerische Klasse aufblitzen und kassierte im gesamten Turnierverlauf nur einen einzigen Gegentreffer. Für die Budissen war es ohnehin ein besonderer Nachmittag. Viele Spieler hatten ihre ersten Schritte auf dem Fußballplatz in Cunewalde oder Schönbach gemacht. Nun mußte man gegen die 'alten Mitspieler' ran, setzte sich jedoch in beiden Spielen jeweils deutlich mit 3:0 und 5:1 durch. Zum Auftakt gewannen die Bautzener mit 2:0 gegen das Team aus Herwigsdorf und gaben sich gegen Sohland/Oppach mit einem mageren 1:0 zufrieden. Dafür stockte man das eigene Trefferkonto mit einem 5:0-Erfolg gegen Kittlitz und einem 7:0-Sieg gegen Baruth nochmals erheblich auf.
Ansetzungen und Ergebnisse
14:00 Motor Cunewalde SpG Sohland/Oppach 1:3
14:11 Budissa Bautzen TSV Herwigsdorf 2:0
14:22 Baruther SV SV Horken Kittlitz 0:0
14:33 Schönbacher FV Motor Cunewalde 3:1
14:44 SpG Sohland/Oppach Budissa Bautzen 0:1
14:55 TSV Herwigsdorf Baruther SV 3:0
15:06 SV Horken Kittlitz Schönbacher FV 2:1
15:17 Motor Cunewalde Budissa Bautzen 0:3
15:28 Baruther SV SpG Sohland/Oppach 0:2
15:39 Schönbacher FV TSV Herwigsdorf 0:0
15:50 SV Horken Kittlitz Motor Cunewalde 4:4
16:01 Budissa Bautzen Baruther SV 7:0
16:12 SpG Sohland/Oppach Schönbacher FV 2:1
16:23 TSV Herwigsdorf SV Horken Kittlitz 4:2
16:34 Motor Cunewalde Baruther SV 1:0
16:45 Schönbacher FV Budissa Bautzen 1:5
16:56 SV Horken Kittlitz SpG Sohland/Oppach 0:4
17:07 TSV Herwigsdorf Motor Cunewalde 1:0
17:18 Baruther SV Schönbacher FV 2:1
17:29 Budissa Bautzen SV Horken Kittlitz 5:0
17:40 SpG Sohland/Oppach TSV Herwigsdorf 1:2
Im Kampf um die weiteren Podestplätze konnten die Mannschaften der Gastgeber nicht mehr eingreifen. Der Schönbacher FV konnte nach seinem 3:1-Auftaktsieg gegen Cunewalde keine Partie mehr gewinnen. Besonders dramatisch verlief das zweite Spiel gegen Horken Kittlitz. In einem rassigen und umkämpften Spiel führte Schönbach lange mit 1:0, Kittlitz konnte jedoch 32 Sekunden vor dem Ende doch noch den 1:1-Ausgleich erzielen. Dem aber nicht genug, folgte vier Sekunden vor der Schlußsirene mit dem 2:1 für Kittlitz die ganz kalte Dusche. Im nächsten Spiel trennte sich Schönbach von Herwigsdorf torlos, ehe zum Abschluß noch Niederlagen gegen Sohland (1:2), Budissa Bautzen (1:5) und Baruth (1:2) folgten. Das von Tilo Maschewski trainierte Schönbach belegte darum den fünften Platz. Einen Rang dahinter landete Motor Cunewalde, welches seinen einzigen Sieg beim 1:0 über Baruth feierte.
Abschluß-Tabelle
1.
Budissa Bautzen 6 6 0 0 23:01 18
2.
TSV Herwigsdorf 6 4 1 1 10:05 13
3.
SpG Sohland/Oppach 6 4 0 2 12:05 12
4.
SV Horken Kittlitz 6 1 2 3 08:18 05
5.
Schönbacher FV 6 1 1 4 07:12 04
6. Motor Cunewalde 6 1 1 4 07:14 04
7.
Baruther SV 6 1 1 4 02:14 04
Die Plätze zwei und drei wurden erst im letzten Turnierspiel vergeben. Mit zwei Punkten Vorsprung ging Sohland/Oppach in die Partie gegen den TSV Herwigsdorf, mußte sich aber dem TSV mit 1:2 geschlagen geben. Die Herwigsdorf holten deshalb den zweiten Platz, die Spielgemeinschaft Sohland/Oppach rutschte hingegen auf den dritten Platz ab. So fand ein äußerst faires und angenehmes Turnier gegen 18:00 Uhr seinen Abschluß. Motor Cunewalde und der Schönbacher FV versammelten sich am Ende noch zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto (Bild unten). Gemeinsam will man in der im März beginnenden Rückrunde an die Erfolge aus dem Herbst 2018 anknüpfen, um so in der Oberlausitzer Kreisliga weiter eine gute Rolle zu spielen. (stw)
Schiedsrichter
Olaf Glienke, 02733 Cunewalde (Motor Cunewalde)
Rüdiger Brabandt, 02733 Cunewalde (Motor Cunewalde)
Zuschauer
95
Sonnabend, 26.01.2019 Fotos: stw
.
#BarCode - Deutschland auf der Couch (22.01.2019)
mit Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz, Robert Stein, Götz Wittneben & Frank Höfer
BarCode-Runde mit Götz Wittneben, Hans-Joachim Maaz, Frank Höfer und Robert Stein (von links)
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Weiteres Video mit Hans-Joachim Maaz: Von der Demokratie zur Diktatur der Irrationalität
.
AfD-Stand von Antidemokraten umstellt - Polizei schaut zu (20.01.2919)
Versuch faschistischer Meinungsdiktatur in Dresden-Neustadt
AfD-Stand von vermummten Neofaschisten umstellt
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster auf YouTube ansehen
Noch ist die Äußerung von Ex-Handballstar Stefan Kretzschmar über die nicht mehr vorhandene Meinungs- und Redefreiheit in aller Munde, werden seine Worte eindrucksvoll von jungen Rechtsbrechern bestätigt. Opfer der Demokratiefeinde waren einmal mehr wieder AfD-Mitglieder, deren Infostand undurchdringlich abgeschirmt wurde. Linksrotgrüne, kunterbunte Neofaschisten fürchten die Verbreitung von Wahrheiten eben ähnlich, wie der Teufel das Weihwasser. Das Schlimmste daran scheint aber, daß die Ordnungshüter tatenlos absichern, statt geltendes Recht durchzusetzen. Zur Erinnerung:
Versammlungsgesetz 4. Abschnitt - Straf- und Bußgeldvorschriften (§ 21)
"Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Wäre man eventuell noch geneigt, geistlos-dümmliches Geplärre als Ruhestörung mit Geldstrafe zu ahnden, so erscheint vorliegender Fall als die Vereitelung einer Durchführung und sollte bereits in den Bereich einer Freiheitsstrafe gelangen. Ob Gesetze in einer Bananenrepublik aber noch ohne Ansehen der Person gelten sollen, erscheint jedoch davon abhängig, welche Anweisung die Polizisten bekommen. Daß diese jungen Kriminellen auch noch gegen das Vermummungsverbot verstoßen, wird so ebenso großzügig übersehen.
.
Hallenturniere 2018/2019
SFV-Futsal-Landesmeisterschaft, Vorrunde St.2 am SA, 19.01.2019, Jahnsporthalle Görlitz
In der Görlitzer Jahnsporthalle trafen sich sechs Teams zur Vorrunde der Futsal-Hallenlandesmeisterschaft, um in der Staffel 2 den Regionalmeister Ost auszuspielen. Es wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt, ein Spiel dauerte 15 Minuten. Das Turnier begann mit den beiden am höchsten spielenden Mannschaften: der Vertreter der Landesklasse Ost, der FC Oberlausitz Neugersdorf II, traf auf das Team des Landesligisten FSV 1990 Neusalza-Spremberg. Die FSV-Kicker waren gleich bei der Sache und kamen ziemlich einfach zu ihren Toren, da der FCO ohne Keeper antrat und im Tor noch nicht die Idealbesetzung gefunden hatte. Marius Riedel (04.), Anton Stehr (04.) und Paul Jockusch (05./15./15.) erzielten die Treffer beim klaren 0:5-Auftaktsieg für die Neusalzaer. Die folgenden Spiele brachten dann knappere Ergebnisse. Das Duell der beiden Kreisoberligisten des FV Oberlausitz, SV Neueibau und Holtendorfer SV, gewann Neueibau mit 2:1. Der SV Loschwitz besiegte anschließend den 1. FC Pirna denkbar knapp mit 0:1. Die FCO-Reserve tat sich nach der Auftaktniederlage weiterhin schwer und kam gegen den Ortsnachbarn SV Neueibau nicht über ein 1:1 hinaus. Roy Meinczinger brachte Neueibau in Front (02.), der talentierte Tobias Drassdo besorgte den Ausgleich für den FCO (11.). Neusalza-Spremberg blieb auch in der zweiten Spielrunde souverän und besiegte den SV Loschwitz durch zwei Treffer von Jockusch mit 0:2 (04./13.). Holtendorf steigerte sich in das Turnier und kam gegen Pirna durch ein sehenswertes Tor von Robert Scheffler zum 1:0 (06.), mußte aber kurz vor dem Ende doch noch den Ausgleich hinnehmen (14.). Die Neugersdorfer unterlagen danach dem SV Loschwitz mit 2:4. Da halfen auch die zwischenzeitlichen Ausgleichstore durch ein Eigentor (06.) und das 2:2 durch Leon Jejkal (07.) nichts. Pirna und Neueibau trennten sich torlos mit 0:0.
Eröffnung des Turniers
Teilnehmer
FSV Neusalza-Spremberg (Landesliga Sachsen) FCO Neugersdorf II (Landesklasse Sachsen St.Ost)
SV Neueibau (FVO-Kreisoberliga) Holtendorfer SV (FVO-Kreisoberliga)
1.FC Pirna (Kreisoberliga Sächsische Schweiz) SV Loschwitz (Stadtoberliga Dresden)
Eines der spannendsten Spiele stieg aber zwischen dem FSV Neusalza-Spremberg und dem Oberlausitzer Futsal-Kreismeister Holtendorfer SV. Die Neusalzaer rannten fast pausenlos an, der HSV lauerte auf Fehler. FSV-Spieler Tom Nathe traf zunächst die Querlatte (03.). Insgesamt gab es bis in die Schlußminute vier gelbe Karten. Beide Teams nutzten je eine Auszeit. In der Schlußminute verwandelte Rocco Klug einen Freistoß zum 0:1. FSV-Keeper Dominic Schiring parierte einen Strafstoß von Rocco Klug. Der Ex-Neusalzaer Scheffler mußte mit der gelb-roten Karte vom Platz und nach dem Abpfiff sah auch Schlußmann Schiring die rote Karte, weil er seine Emotionen nicht im Griff hatte. Neugersdorf sicherte sich mit einem 1:2-Erfolg gegen den 1. FC Pirna den vorletzten Turnierplatz. Loschwitz setzte mit einem 1:3-Sieg über Holtendorf die Neusalzaer stark unter Druck. Klug gelang zwar nach sechs Minuten das 1:0, das Team vom Blauen Wunder aus Dresden schlug aber in der Schlußphase mit drei Treffern zurück. Die Neusalzaer brauchten gegen den SV Neueibau unbedingt einen Sieg, aber der Sportverein verteidigte aufopferungsvoll und hatte mit David Wegner im Tor einen starken Schlußmann. Die Neusalzaer hatten den Siegtreffer mehrfach auf dem Fuß, David Haist traf zudem an den Pfosten (08.) und auch Paul Kant im FSV-Tor parierte zweimal souverän. Es blieb aber bis zum Schluß beim 0:0.
Szene aus dem Spiel FCO Neugersdorf II - FSV Neusalza-Spremberg
Ansetzungen und Ergebnisse
14:00 FC Oberlausitz Neugersdorf II FSV Neusalza-Spremberg 0:5
14:20 SV Neueibau Holtendorfer SV 3:1
14:40 1.FC Pirna SV Loschwitz 0:1
15:00 SV Neueibau FC Oberlausitz Neugersdorf II 1:1
15:20 SV Loschwitz FSV Neusalza-Spremberg 0:2
15:40 Holtendorfer SV 1.FC Pirna 1:1
16:00 FC Oberlausitz Neugersdorf II SV Loschwitz 2:4
16:20 1.FC Pirna SV Neueibau 0:0
16:40 FSV Neusalza-Spremberg Holtendorfer SV 0:1
17:00 1.FC Pirna FC Oberlausitz Neugersdorf II 1:2
17:20 Holtendorfer SV SV Loschwitz 1:3
17:40 SV Neueibau FSV Neusalza-Spremberg 0:0
18:00 Holtendorfer SV FC Oberlausitz Neugersdorf II 2:1
18:20 FSV Neusalza-Spremberg 1.FC Pirna 6:0
18:40 SV Loschwitz SV Neueibau 3:0
Die Holtendorfer besiegten die FCO-Reserve durch zwei Tore von Christoph Gabriel mit 2:1 (06./08.), der Anschlußtreffer durch Pavel Frij wenige Sekunden vor Schluß war nur noch Ergebniskosmetik. Holtendorf wahrte so seine Chance auf den 3. Platz. Um die Qualifikation zur Hallenlandesmeisterschaftsendrunde und den Turniersieg zu schaffen, brauchte der Landesligist aus Neusalza gegen den 1. FC Pirna nochmals einen Sieg. Die Neusalzaer schossen sich den Frust aus den beiden vorangegangenen Spielen von der Seele und siegten durch Treffer von Anton Stehr (04./05.), Lukas Bouska (08.), Kacper Haldas (08.), Paul Jockusch (12.) und David Haist (13.) mit 6:0. Im letzten Turnierspiel hielten die Neusalzaer die Daumen für den SV Neueibau und die Holtendorfer die Daumen für Loschwitz. Am Ende setzte sich der SV Loschwitz klar mit 3:0 durch und sicherte sich den Titel des Regionalmeisters Ost, während sich Neusalza diesmal mit dem zweiten Platz begnügen mußte. Der Holtendorfer SV freute sich am Ende über einen tollen dritten Platz. Die Neueibauer verpaßten durch die abschließende Niederlage einen Podestplatz und mußten sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Bester Torschütze des Turniers wurde Neusalzas Paul Jockusch mit sechs Toren. Er und seine Teamkollegen hoffen jetzt darauf, bester Zweiter aller vier Vorrundenstaffeln zu werden, um doch noch zur Endrunde am 02. Februar nach Hohenstein-Ernstthal zu fahren. (gs)
Dritter wurde der Holtendorfer SV
Abschluß-Tabelle
1.
SV Loschwitz 5 4 0 1 11:05 12
2.
FSV Neusalza-Spremberg 5 3 1 1 13:01 10
3.
Holtendorfer SV 5 2 1 2 06:08 07
4.
SV Neueibau 5 1 3 1 04:05 06
5.
FC Oberlausitz Neugersdorf II 5 1 1 3 06:13 04
6.
1.FC Pirna 5 0 2 3 02:10 02
Der FSV Neusalza-Spremberg wurde in diesem Jahr Zweiter
Hinten von links: Paul Kant, Marius Riedel, Kacper Haldas, David Haist
Mitte von links: Lukas Bouska, Tom Nathe, Paul Jockusch
Vorn liegend: Dominic Schiring, es fehlt: Anton Stehr
Die bisherigen Regionalmeister der Staffel Ost
2019: SV Loschwitz
2018: FSV 1990 Neusalza-Spremberg
2017: FSV 1990 Neusalza-Spremberg
2016: NFV Gelb-Weiß Görlitz
2015: SV Neueibau
2014: SC Borea Dresden
Sieger wurde der SV Loschwitz
Bester Torschütze (06):
Paul Jockusch (FSV Neusalza-Spremberg) 6 Treffer
Die weiteren Torschützen
Anton Stehr (FSV Neusalza-Spremberg) 3
Max Drechsler (SV Loschwitz) 2
Christian Irmscher (SV Loschwitz) 2
Jan Pfleging (SV Loschwitz) 2
Kay Prüfer (SV Loschwitz) 2
Rocco Klug (Holtendorfer SV) 2
Christoph Gabriel (Holtendorfer SV) 2
Grzegorz Saficki (SV Neueibau) 2
Beste Torschützen waren Paul Jockusch (6) und Anton Stehr (3)(von links)
Schiedsrichter
Johann Seidl, 02739 Eibau-Neueibau (SV Neueibau)
Nico Lorenz, 01728 Bannewitz (FV Dresden Süd-West)
Frank Hohlfeld (TSV Graupa)
Zuschauer
120
Mannschaftsaufstellungen (in Klammern die erzielten Treffer)
SV Loschwitz Ricardo Wasserkampf - Christian Irmscher (2), Max Drechsler (2), Jan Pfleging (2),
Kay Prüfer (2), Leon Schlosser (1), Florian Hornig (1), Ammar Alhussen, Matthias Graf
Gelb: keine  
FSV Neusalza-Spremberg Dominic Schiring, Paul Kant - Paul Jockusch (6), Anton Stehr (3), Lukas Bouska (1),
David Haist (1), Kacper Haldas (1), Marius Riedel (1), Tom Nathe
Rot: Dominic Schiring Gelb: Marius Riedel (2), David Haist (2), Paul Kant, Kacper Haldas, Lukas Bouska
Holtendorfer SV Oliver Haase - Christoph Gabriel (2), Rocco Klug (2), Tony Hildebrand (1),
Robert Scheffler (1), Falco Günzel, Eric Langner, Christoph Hirsch, Denny Müller
Gelb-Rot: Robert Scheffler Gelb: Tony Hildebrand
SV Neueibau David Wegner - Grzegorz Saficki (2), Roy Meinczinger (1), Swen Fehlauer, Stefan Seibt,
Tony Sommer, Andre Reichelt, Marcin Chrzanowski, Remigiusz Dyka
Rot: Stefan Seibt Gelb: Grzegorz Saficki (2), Swen Fehlauer
FCO Neugersdorf II Denislav Argirov, Franz Magdeburg (1) - Pavel Frij (1), Musa Baldeh (1), Leon Jejkal (1),
Tobias Drassdo (1), David Schwerdtner
Gelb-Rot: Franz Magedeburg Gelb: Franz Magdeburg (2), David Schwerdtner, Tobias Drassdo, Musa Baldeh
1.FC Pirna Tim Kaden - Tommy Schiebe (1), Nick Siegemund (1), Marcus Kaufmann, Yanick Scholze,
Felix Roth, Eric Rößler, Sascha Kück
Gelb-Rot: Eric Rößler Gelb: Eric Rößler
Sonnabend, 19.01.2019 Fotos: gs/gs
.
Quelle: wikiquote
.
Arbeitsgemeinschaft Fußball Oberlausitz
Johann Stein sucht Mitstreiter für eine Chronik zur Oberlausitzer Fußballgeschichte
Werte Sportfreunde und Bürger der ehemaligen Landkreise Bautzen, Görlitz, Löbau und Zittau!
Die Arbeitsgemeinschaft Fußball Oberlausitz bittet euch, falls ihr im Besitz von Fußballunterlagen von 1900 bis 1994 seid, diese für die Aufarbeitung der Fußballgeschichte und Fertigstellung einer Chronik für die Öffentlichkeit, in den früheren Altkreisen Löbau und Zittau zur Verfügung zu stellen.
Die zur Verfügung gestellten Unterlagen werden kopiert oder gescannt und im Originalzustand an den Eigentümer wieder ausgehändigt.
Gebraucht werden hauptsächlich:
Abschlußtabellen der Herren, Senioren, Breitensport, Frauen und Mädchen sowie Nachwuchs (Groß- & Kleinfeld) - aus Meisterschaft, Pokal, Halle, Aufstiegsspielen, Spartakiade - auch auf Landes- und Bezirksebene mit Mannschaften aus unserer Region
Aus dem Vereinsleben - Vereinsnamen, Gründungstermine, Vereinschefs seit Gründung, verdienstvolle Vereinsmitglieder bzw. Spieler, Erfolge, Vereinshöhepunkte, Talente in den Trainingsstützpunkten bzw. Delegierungen in große Vereine, Presseberichte, Programmhefte, Vereinsembleme, Plakate, alte Bälle, Wimpel, Teller, Plaketten, Spielkleidung und Schuhe, sowie Bilddokumente (Sportanlage/Vereinsgebäude, Vereinschefs, verdienstvolle Vereinsfunktionäre bzw. herausragende Spieler, erfolgreiche Mannschaften, Vereinshöhepunkte, Spielszenen)
Über Ihre Unterstützung bei der Erstellung der Chronik wären wir Ihnen dankbar. Mitteilungen bitte an:
Johann Stein, Scheringer Straße 10, 02791 Oderwitz, Tel. 035842-26455, 0172-9177793, oder per Mail an johann.stein@hotmail.de
  Johann Stein, Arbeitsgemeinschaft Fußball Oberlausitz
.
...daß diese Sendung ein großer Dreck war
Marcel Reich-Ranicki über die deutsche Fernsehlandschaft - aktueller denn je
Persönlichkeiten wie Marcel Reich-Ranicki fehlen in der heutigen Zeit sehr
Banneranklick für YouTube-Video im neuen Fenster Marcel Reich-Ranicki
.
Die Kabarettszene ist tot - seit Installation der Migrationswaffe
Was wir sehen, ist fast nur noch eine systemrelevante Volksverhetzung
Auch weiterhin wird es hier keine Adressen zu Sendungen mehr geben, in denen das offizielle Souverän (das Volk) in seiner Wahrnehmung z.B. des Demonstrationsrechtes vorsätzlich lächerlich gemacht und das Anliegen der Demonstranten in tendenziöser Weise verzerrt dargestellt wird, sowie Personen mit in der Sache wenig relevanten Fakten verunglimpft werden. Das betrifft alle Kabarettsendungen, die seit dem Start der Migrationsinvasion zu diesem Zweck unbelehrbar in volksverhetzerischer Weise parallelgeschaltet sind. (cr)
Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als zu überzeugen, daß sie getäuscht worden sind (Mark Twain)
Was ist eigentlich Satire, was schon Volksverhetzung? Wer legt eigentlich fest, daß man in satireähnlichen Sendungen angeblich alles darf?! Von einem scheinheiligen "Multikulti-Mainstream" bezahlte Kabarettisten und Politiker? Nein! Auch "Satire" - wenn es denn noch welche ist - hat seine Grenzen. Sie endet da, wo Häme, Spott und Beleidigungen beginnen - und von den Verhöhnten auch noch zwangsfinanziert wird.
.
Flightradar24
Flugbewegungen via GPS in Realzeit beobachten
Einzelflüge verfolgen per Mausklick
Banneranklick für Webseite im neuen Fenster Flightradar24
.
Weltraum live
Blick von der Raumstation ISS auf die Erde (SpaceVideos)
Banneranklick für YouTube-LiveStream im neuen Fenster auf YouTube ansehen
.
.
Neuer Verkaufsschlager bei eBay
Das ist nicht (mehr) meine Kanzlerin
Das Dumme ist nur - ihr scheint scheißegal, daß sie die wohl meistgehaßte Frau Deutschlands ist
Banneranklick für eBay-Webseite
Zu erhalten nun übrigens auch bei AMAZON:
Aufkleber Tassen T-Shirt
.
M1 aus Ungarn
Täglich Nachrichten in deutscher Sprache
Banneranklick für Video im neuen Fenster M1 Ungarn
Jeden Tag werden die Nachrichten aus Ungarn im staatlichen Fernsehen M1 in vier Sprachen, auf Englisch, Deutsch, Russisch und Chinesisch vorgelesen. Die Sendung beginnt um 23:20 mit der englischer Fassung, danach kommen die deutschsprachigen Nachrichten gegen 23:30 Uhr. Nach den Nachrichten geben die Moderatoren auch einige Programmtipps für Touristen. Zum gesamten Beitrag
LiveStream LiveStream LiveStream LiveStream LiveStream
.
SRF info
Der Informationskanal der Schweiz
Via VPN Schweiz Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster SRF
.
France 24 (engl.)
Der Informationskanal aus Frankreich
Rossija 24 Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Rossija Today (engl.)
Der Informationskanal aus Rußland
Rossija 24 Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
Rossija 24 (russ.)
Der Informationskanal aus Rußland
Rossija 24 Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
ABC News Live (engl.)
Der Informationskanal aus Australien
abc-news.au Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster Auf YouTube ansehen
.
The Weather Channel (engl.)
Der Wetterkanal aus den USA
Banneranklick für LiveStream im neuen Fenster  
Weitere Livestreams (YouTube)
NBC 2, Fort Myers/Florida ABC 7 SWFL, Fort Myers/Florida
 
.
ReutersTV-Player
.
.
Wetter
Wasserstände
 
eXTReMe Tracker
GörlitzWetter Blitzortungen Wetterwarnungen Regenradar
.
.
Vollbild im neuen Fenster || Seite ausdrucken || Radioplayer über Menüleiste
.
Update:
vvvv